Hyundai Händler der ersten Stunde: Autohaus Breu eröffnet Neubau

  • Seit 1993 in Cham mit Hyundai Fahrzeugen erfolgreich
  • Rund drei Millionen Euro in den Neubau investiert
  • Einweihung mit zahlreichen Gästen gefeiert

- Das Hyundai Autohaus Breu in Cham weihte nun seinen im August fertiggestellten Neubau feierlich ein.

Mit über 150 Gästen und vielen Kunden begannen Thomas Breu und seine Mitarbeiter ein neues Kapitel in der jahrzehntelangen Partnerschaft mit Hyundai Motor Deutschland, die am 1. Februar 1993 ihren Anfang genommen hatte. Das Autohaus Breu ist ein Hyundai Händler der ersten Stunde. Anfangs belächelt, kam mit der Zeit der Respekt, wie Inhaber Thomas Breu bei der Neueröffnung berichtete und mit ganz viel Enthusiasmus hinzufügte: „…denn Hyundai ist Weltklasse.“

Davon zeugt auch die Entwicklung des Unternehmens. Mit 50 Einheiten startete das Autohaus, das zudem seit 60 Jahren Landmaschinen verkauft, in das Abenteuer mit dem damals neuen Importeur aus Asien. Im vergangenen Jahr verkaufte das Team rund 170 Fahrzeuge. Dabei konnte das Autohaus stets seine gesetzten Verkaufsziele übertreffen. Hinzu kommt das ganzjährige Serviceangebot, das die Kunden von nun an zur Bürgermeister-Schwinghammer-Straße 8 führt. „Wir verstehen unseren Service als Partnerschaft, die für uns nicht mit dem Unterzeichnen des Kaufvertrages endet“, lautet das Motto des Autohauses.

Die Menschen sind das Gesicht zum Kunden. Zufriedene Kunden sind die Grundlage für langfristige Bindung und Treue.

Holger MüllerDirektor Vertrieb Hyundai Motor Deutschland

Er bewertet die zahlreichen Gäste bei der Eröffnung als Zeichen der Kundenzufriedenheit, die vor allem von einem guten Service beeinflusst wird.

Rund drei Millionen Euro wurden in den Neubau investiert, der innerhalb von zwölf Monaten entstand. Autohaus-Chef Breu war es dabei sehr wichtig, ortsansässige Firmen und Handwerksbetreibe zu beauftragen. „Solche Unternehmen machen die Stadt stark. Ihr habt die Zeichen der Zeit erkannt“, sagte Chams 3. Bürgermeister Sepp Blaha voller Freude. Angesichts der Modellpalette – Hyundai ist weltweit der einzige Hersteller, der alle gängigen alternativen Antriebe in Serienmodellen anbietet – betonte auch Dekan Walter Kotschenreuther beim Segnen des Autohauses wie wichtig Nachhaltigkeit ist: „Nicht das Auto steht zur Debatte, sondern der Motor.“