Hyundai Team Engstler will Fahrer- und Teamtitel 2019 einfahren

  • Max Hesse kämpft im Hyundai i30 N TCR um den Fahrertitel der ADAC TCR Germany
  • Sachsenring ist erfolgreiches Pflaster für den Hyundai i30 N TCR
  • Hyundai Team Engstler hat als Tabellenführer auch Titelchancen in der Teamwertung

- Mit einem Vorsprung von 14 Punkten in der Fahrerwertung der TCR Germany startet Max Hesse am Wochenende (28./29. September) bei den letzten beiden Saisonrennen 2019 am Sachsenring.

Mit einem Vorsprung von 14 Punkten in der Fahrerwertung der TCR Germany startet Max Hesse am Wochenende (28./29. September) bei den letzten beiden Saisonrennen 2019 am Sachsenring. Der 18-jährige Youngster vom Hyundai Team Engstler hatte zuletzt mit einem Sieg in Hockenheim die Tabellenführung übernommen. Neben dem Hyundai i30 N TCR-Piloten aus Wernau mit 377 Zählern kämpfen drei Konkurrenten um den Fahrertitel: Titelverteidiger Harald Proczyk aus Österreich (363 Punkte), ebenfalls auf einem Hyundai i30N TCR, der Finne Antti Buri (356) auf Audi und Mike Halder aus Meßkirch (334) auf Honda. Maximal 85 Punkte sind in der Fahrerwertung noch zu vergeben. Für den dreimaligen Saisonsieger Hesse wäre der Titelgewinn ein wichtiger Meilenstein in seiner noch jungen Motorsportkarriere. 2018 hatte er bereits als bester Neueinsteiger in der ADAC TCR Germany die Rookie-Wertung gewonnen.

Schauen wir mal, was am Sachsenring drin ist. Viel besser als in Hockenheim geht es ja kaum noch. Es sei denn, wir holen zweimal P1. Unser Ziel ist es natürlich, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Wir denken weiter von Rennen zu Rennen, möglichst ohne die Meisterschaft im Hinterkopf zu haben. Am Ende wird dann abgerechnet. Mit diesem Ansatz machen wir uns nicht zu viel Druck.

Max HesseStammfahrer Hyundai Team Engstler #19

Sachsenring ist erfolgreiches Pflaster für den Hyundai i30 N TCR

Bereits im vergangenen Jahr konnte das Team Engstler mit dem Hyundai i30N TCR am Sachsenring mit zwei Siegen glänzen. Das lässt auch in diesem Jahr auf einen vielversprechenden Start der beiden Stammpiloten Max Hesse und Théo Coicaud hoffen. Das in der laufenden Saison von unterschiedlichen Gaststartern pilotierte i30 N TCR VIP-Auto wird am Sachsenring nicht zum Einsatz kommen.

Maximal 153 Punkte sind am Rennwochenende in der Teamwertung noch zu holen. Das Hyundai Team Engstler führt nach zwölf von 14 Rennen mit 579 Punkten die Tabelle an. Die beiden verbliebenen Titelgegner haben 543 beziehungsweise 512 Punkte. Teammanager Andreas Klinge sieht dem Finale der ADAC TCR Germany optimistisch entgegen.

Der Sachsenring liegt dem Hyundai i30 N TCR, wie unsere beiden Siege dort im letzten Jahr bereits gezeigt haben. Natürlich wollen wir versuchen, beide Spitzenpositionen in der Fahrer- und in der Teamwertung einzufahren. Wir sind ja angetreten mit dem Ziel, beide Titel zu holen.

Andreas KlingeTeammanager Hyundai Team Engstler

Eine besondere Rolle bei den Endläufen der ADAC TCR Germany 2019 hat auch Max Hesses Teamkollege Théo Coicaud: Der 20 Jahre alte Franzose aus Le Havre hat als derzeit Tabellenfünfter (225 Punkte) selbst keine Chancen mehr auf den Fahrertitel, kann aber mit zwei starken Schlussrennen im Hyundai i30 N TCR einen entscheidenden Beitrag zum Teamergebnis leisten.

Ich will so viele Punkte wie möglich fürs Team sammeln.

Théo CoicaudStammfahrer Hyundai Team Engstler #27

Die ADAC TCR Germany im TV

Samstag, 28. September 2019:

Rennen 1, 13:00–14:15 Uhr, SPORT1 (live)

Rennen 1, 23:50–00:30 Uhr, SPORT1+ (Wiederholung)

Sonntag, 29. September 2019:

Rennen 2: 10:55–11:40 Uhr, SPORT1+ (live)

Montag, 30. September 2019:

Rennen 2: 06:50–07:30 Uhr, SPORT1+ (Wiederholung)