Hyundai Team Engstler-Pilot Max Hesse übernimmt die Tabellenführung

  • Max Hesse mit starkem Wochenende am Hockenheimring
  • Doppelpodium am Samstag und Sieg am Sonntag für das Hyundai Team Engstler
  • Hyundai Team Engstler führt auch die Teamwertung an

- Zum vorletzten Saisonlauf der ADAC TCR Germany ging es für die Mannschaft vom Hyundai Team Engstler zum Hockenheimring. Mit zwei Podestplätzen feierte die Mannschaft ein erfolgreiches Rennwochenende.

Zum vorletzten Saisonlauf der ADAC TCR Germany ging es für die Mannschaft vom Hyundai Team Engstler zum Hockenheimring. Mit zwei Podestplätzen am Samstag und einem Sieg am Sonntag feierte die Mannschaft ein erfolgreiches Rennwochenende. In der Gesamtwertung hat sich Max Hesse (18/Wernau) jetzt mit 377 Punkten an die Spitze der Fahrerwertung gesetzt, 14 Punkte liegt er vor dem Zweitplatzierten Österreicher Harald Proczyk (363 Punkte) und 21 Zähler vor dem bisherigen Spitzenreiter Antti Buri aus Finnland (356). Für den Youngster waren es zwei nahezu perfekte Tage im badischen Motodrom. Am Samstag landete er im Hyundai i30 N TCR auf Platz zwei, am Sonntag fuhr er von Startplatz sechs zu einem viel umjubelten Sieg.

Für Hesses Teamkollegen Théo Coicaud (20/Le Havre, Frankreich) lief es samstags ebenfalls hervorragend. Er machte sich mit einem dritten Platz selbst das schönste nachträgliche Geburtstagsgeschenk, nachdem er am Freitag 20 Jahre alt geworden war. Nach einem hart umkämpften Rennen verteidigte er letztlich seinen dritten Platz aus dem Qualifying und beendete das Rennen knapp hinter Hesse. Nicht so gut lief es tags darauf. Am Sonntag fiel er nach einem unverschuldeten Rempler mit Aufhängungsschaden aus. Mit 225 Punkten liegt der Franzose nun auf Platz fünf der Fahrerwertung.

Max Hesse Fahrer des Wochenendes

Der Gewinner des Wochenendes heißt jedoch Max Hesse. Insgesamt 79 Punkte sammelte der 18-jährige Wernauer ein. Von Platz vier gestartet, lieferte er am Samstag einen bärenstarken Auftritt auf dem knapp 4,6 Kilometer langen Rundkurs ab. Nach einem Restart belegte Hesse zunächst Platz drei, um eine Runde später ausgangs der Spitzkehre an seinem Teamkameraden Coicaud auf Platz zwei vorbeizuziehen.

Der fast schon perfekte Samstag wurde nur noch getoppt von Hesses Aufholjagd am Sonntag. Von Platz sechs kämpfte er sich Position um Position nach vorne, setzte sich schließlich an die Spitze des Feldes. Mit einem Vorsprung von 0,452 Sekunden auf den Zweitplatzierten fuhr er schließlich seinen dritten Sieg in dieser Saison nach Hause.

Gaststarter Franz Simon (36/Hückelhoven) lieferte im 350 PS starken Hyundai i30 N TCR VIP-Auto eine sehr gute TCR-Premiere ab. Mit Platz 16 im ersten Rennen und einem 13. Rang am Sonntag war der bekannte YouTuber mehr als zufrieden.

Auch in der Teamwertung hat das Hyundai Team Engstler an diesem Wochenende ein Ausrufezeichen gesetzt. Vor dem Saisonfinale in zwei Wochen am Sachsenring liegt die Mannschaft aus dem Allgäu mit 579 Punkten an der Spitze der Tabelle, 36 Punkte beträgt der Vorsprung auf den stärksten Verfolger HP Racing International.  

STIMMEN AUS DEM TEAM

Was soll ich sagen: Das Wunder von Hockenheim ist geschehen. Mit diesem Ergebnis hätte ich nicht gerechnet. An beiden Tagen war das eine super Teamleistung von uns. Wir haben einen perfekten Job gemacht. Wenn mir jemand gesagt hätte, dass wir vor dem Saisonfinale als Führende sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung nach Hause fahren, hätte ich ihm entgegnet, dass er wohl träumt. Ich kann mich nur bei allen Beteiligten bedanken.

Andreas KlingeTeammanager Hyundai Team Engstler

Wir sind total überrascht, dass es am Wochenende so gut geklappt hat – trotz der Voraussetzungen aufgrund der Balance of Performance. Das war einfach der Hammer. Die letzten Rennwochenenden waren schon mega. Seit der Sommerpause waren wir nie schlechter als Zweiter. Das ganze Team schafft es, das Auto auf den Punkt vorzubereiten. Meinetwegen können wir gerne so weitermachen.“

Max HesseStammfahrer Hyundai Team Engstler #19

Nach dem Qualifying war ich sehr glücklich über den dritten Platz. Trotz des zusätzlichen Gewichts hat unsere Pace gestimmt. Am Samstag hatte ich einen kleinen Fight mit meinem Teamkollegen Max. Da es für ihn um die Meisterschaft geht, habe ich ihn aber vorbeigelassen. Am Sonntag war ich sehr zufrieden mit der ersten Runde. Was dann in der zweiten Runde passiert ist, kann ich gar nicht genau sagen. Plötzlich ist jemand in mein Auto gefahren und ich musste das Rennen beenden, weil mein rechtes Hinterrad gebrochen war.

Théo CoicaudStammfahrer Hyundai Team Engstler #27

Das war ein verrücktes Wochenende. Ich bin mit null Erwartungen hierhergekommen. Für mich war es nur wichtig, ins Ziel zu kommen und das Auto nicht kaputt zu machen. Außerdem wollte ich mich stetig steigern. Das habe ich geschafft. Mit einer Rundenzeit von 1.54 Min. bin ich angereist, im Qualifying ist es dann eine Zeit von 1.49 Min. geworden. Am Samstag habe ich am Start einen Fehler begangen, war Letzter. Am Sonntag musste ich zweimal ins Kiesbett ausweichen. In beiden Rennen konnte ich mich aber noch nach vorne kämpfen. Danke an das Team für diese einmalige Gelegenheit. My dream came true.

Franz SimonGaststarter Hyundai i30 N VIP Auto