Hyundai Team Engstler bereit für zweite Saisonhälfte der TCR Germany

  • Das Hyundai Team Engstler kämpft weiter um ersten Titelgewinn in der ADAC TCR Germany
  • VOX-Autotester Lance David Arnold pilotiert in Zandvoort das Hyundai i30 N TCR VIP-Auto
  • Der GT-Profi startet erstmals nach 15 Jahren wieder im Rennwagen mit Frontantrieb

- Mit dem siebten und achten von insgesamt 14 Rennen beginnt im niederländischen Zandvoort (9.–11. August) für die ADAC TCR Germany die zweite Saisonhalbzeit.

Mit dem siebten und achten von insgesamt 14 Rennen beginnt im niederländischen Zandvoort (9.–11. August) für die ADAC TCR Germany die zweite Saisonhalbzeit. Das Hyundai Team Engstler geht nach der zweimonatigen Pause wieder mit vollem Elan an die Arbeit

Wir sind absolut überzeugt von unserem Potenzial und wollen in unserer ersten vollen Saison in der ADAC TCR Germany einen Titel gewinnen.

Andreas KlingeTeammanager Hyundai Team Engstler

Das Team glänzte bereits mit Podiumsplatzierungen in der noch jungen Saison. Nach drei der sieben Saisonevents der Tourenwagenserie liegen die beiden Engstler Stammpiloten Max Hesse (18/Wernau) und Théo Coicaud (19/Le Havre, Frankreich) auf den Tabellenplätzen vier und fünf. In der Teamwertung ist das Hyundai Team Engstler aktuell Zweiter.

Lance David Arnold: Nächster Prominenter am Steuer des Hyundai i30 N TCR VIP-Autos

Auf dem anspruchsvollen Dünenkurs in Zandvoort pilotiert Rennfahrer und TV-Experte Lance David Arnold (33/Duisburg) das Hyundai i30 N TCR VIP-Auto, in dem das Hyundai Team Engstler 2019 bei den Veranstaltungen der ADAC TCR Germany jeweils einen Prominenten einsetzt.

Schon die Serienversion des Hyundai i30 N hat mir sehr gut gefallen, umso mehr freue ich mich, mit der Rennvariante zwei Läufe bestreiten zu dürfen.

Lance David ArnoldRennfahrer

Für den erfahrenen deutschen Sportwagen-Profi, seit fünf Jahren auch bekannt als Experte und Tester der Sendung „auto mobil“ des TV-Senders VOX, ist der Hyundai i30 N TCR im Prinzip fahrerisches Neuland.

In einem Rennauto mit Frontantrieb habe ich zuletzt vor 15 Jahren gesessen

Lance David ArnoldRennfahrer

Vor allem mit Onboard-Videos bereitet er sich auf seinen Gaststart für das Hyundai Team Engstler vor. Denn strenge Lärmschutzbestimmungen lassen im Nordsee-Urlaubsort Zandvoort kaum Testfahrten vor Rennveranstaltungen zu.

Einen Fronttriebler musst du viel runder fahren, die Kurven im größeren Bogen nehmen, um mit möglichst viel Schwung und Speed herauszukommen.

Lance David ArnoldRennfahrer

Die Traditionspiste an der niederländischen Nordseeküste kennt der 33 Jahre alte Renn- und Fernsehmann aus dem Ruhrgebiet bestens aus seinen vielen Jahren im ADAC GT Masters, in diversen Markenpokalen und von seiner intensiven Arbeit als Instruktor von Motorsport-Einsteigern und Amateurpiloten. Was ihn bei seinem Einsatz im rund 350 PS (257 kW) starken Hyundai i30 N TCR besonders reizt:

Die TCR-Autos haben richtig Wumms und sind ohne ABS um einiges anspruchsvoller zu fahren als zum Beispiel die GT3-Sportwagen. Da musst du dich viel mehr einfühlen und mit viel mehr Disziplin fahren, um deine Reifen optimal über die Distanz zu managen.

Lance David ArnoldRennfahrer

Hyundai Team Engstler setzt den vierten VIP-Fahrer der Saison ein

Wir freuen uns sehr auf Lance David Arnold, schätzen seine große Erfahrung und seinen hohen Speed. Wir werden ihn komplett in unseren Informationsfluss einbeziehen und hoffentlich fühlt er sich schnell bei uns wohl.

Andreas KlingeTeammanager des Hyundai Team Engstler

Arnold ist 2019 der vierte VIP-Starter im Hyundai i30 N TCR in der ADAC TCR Germany. In Oschersleben hatte Autojournalist Guido Naumann die Ehre. In Most stieg das schwedische Nachwuchstalent Jessica Bäckman in das begehrte Cockpit; zuletzt in Spielberg dann die italienische Rennsport-Ikone Gabriele Tarquini, 2018 im Hyundai i30 N TCR erster Champion der internationalen TCR-Serie.

Die ADAC TCR Germany im TV

Samstag, 10. August 2019:

Rennen 1, 17:00–18:00 Uhr, SPORT1 (live)

Sonntag, 11. August 2019:

Rennen 1: 09:00–09:40 Uhr, SPORT1+ (Wiederholung)

Rennen 2: 16:00–16:45 Uhr, SPORT1 (live)

Rennen 2: 21:45–22:25 Uhr, SPORT1+ (Wiederholung)