Hyundai Team Engstler als Titelverteidiger in der ADAC TCR Germany

  • Engagement mit dem Hyundai i30 N TCR in Deutschland wird fortgesetzt
  • Neues Fahrerduo: Antti Buri bringt TCR-Erfahrung und Nico Gruber als Rookie
  • Auch 2020 Renneinsätze mit Gaststartern im Hyundai i30 N TCR VIP-Auto geplant

- Das Hyundai Team Engstler tritt auch in der Saison 2020 in der ADAC TCR Germany an. Bei der Mission Titelverteidigung setzt der Rennstall auf ein neues Fahreraufgebot.

Das Hyundai Team Engstler tritt auch in der Saison 2020 in der ADAC TCR Germany an. Bei der Mission Titelverteidigung setzt der Rennstall auf ein neues Fahreraufgebot. Als Stammfahrer für die beiden Hyundai i30 N TCR verpflichtete das Team den erfahrenen Finnen Antti Buri (31), den Gesamtdritten der TCR Germany 2019, und den talentierten Nachwuchspiloten und TCR Germany Rookie, Nico Gruber (18) aus Österreich.

Die Mannschaft aus Wiggensbach im Allgäu möchte mit dem Fahrerduo in der populären Tourenwagenserie an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen, in der sowohl die Fahrer- als auch die Teamwertung gewonnen wurden.

Mit Antti und Nico sind wir sehr gut aufgestellt. Wir begrüßen damit einen der schnellsten TCR-Piloten der vergangenen Jahre und ein junges, aufstrebendes Talent in unseren Reihen. Mit ihnen haben wir gute Chancen, die beiden im Vorjahr gewonnenen Titel zu verteidigen. Mit Nico wollen wir zudem in der Junior-Challenge für Nachwuchsfahrer um den Titel kämpfen.

Andreas KlingeTeammanager Hyundai Team Engstler

Antti Buri ist einer der erfolgreichsten Tourenwagen-Piloten der vergangenen Jahre. Seit 2006 startet der Pilot aus der finnischen Stadt Turku in der ADAC TCR Germany und holte dort bisher acht Siege sowie insgesamt 19 Podestplätze. 2019 verpasste er den Titel als Gesamtdritter nur knapp. Nun bestreitet der Nordländer seine erste Saison für das Hyundai Team Engstler.

Ich freue mich sehr, mit dem Hyundai i30 N TCR in der ADAC TCR Germany antreten zu können. Das Team Engstler ist eine Top-Adresse im Motorsport und der Hyundai i30 N TCR sehr stark, deshalb wird es sicher eine sehr interessante Saison. Mein Ziel ist ganz klar der Titelgewinn. Die Serie ist sehr hart umkämpft, aber ich werde dafür alles geben.

Antti Buri #13Hyundai Team Engstler

Teamkollege Nico Gruber fährt erst seine dritte Saison überhaupt im Automobilsport. Nach zehn erfolgreichen Jahren im Kart wechselte der junge Oberösterreicher aus Grieskirchen 2018 in die britische Formel Ford. Letztes Jahr gewann er zwei Formel-Renault-Titel in seiner Heimat. 2020 hat das Talent bereits in der TCR Malaysia für Aufsehen gesorgt: Gruber fuhr im Januar in Sepang gleich bei seinem ersten Einsatz für das Hyundai Team Engstler einen Sieg ein.

Der sehr spurstabile Hyundai i30 N TCR lässt viel höhere Kurvengeschwindigkeiten zu, als ich sie von einem Tourenwagen erwartet habe. Im erfahrenen Hyundai Team Engstler möglichst viel lernen, regelmäßig die Top Fünf erreichen und den Rookie-Titel gewinnen.

Nico Gruber #97Hyundai Team Engstler

Neben den beiden Stammpiloten wird das Hyundai Team Engstler in der vom 31. Juli bis 2. August auf dem Lausitzring beginnenden Saison wie im Vorjahr einen dritten Hyundai i30 N TCR als VIP-Auto einsetzen. Hier sollen wieder bekannte Persönlichkeiten, Rennfahrer oder Journalisten jeweils ein Rennwochenende als Gaststarter bestreiten. In der Saison 2019 griffen unter anderen der Hyundai WRC-Werksfahrer Thierry Neuville und der ehemalige Tourenwagen-Weltmeister Gabriele Tarquini ins Lenkrad.

Das Auto

Hyundai i30 N TCR

Motor

Typ: Von Hyundai Motorsport entwickelter Zwei-Liter-Vierzylinder-Motor mit Direkteinspritzung
Leistung: 350 PS bei 7.000 U/min
Drehmoment: 450Nm bei 3.500 U/min
Elektronik: ECU und Power-Management-System von Life Racing

Kraftübertragung
Art: Frontantrieb
Getriebe: Sechs Gänge, sequenziell mit pneumatischen Schaltwippen
Differenzia: Mechanisch mit externer Vorspanneinrichtung
Kupplung: Zwei-Scheiben-Cerametallic-Kupplung von AP Racing

Cockpit
Sitze: Rennsitze von Sabelt
Gurte: Sechs-Punkt-Gurte von Sabelt, HANS-kompatibel
Armaturenbrett: Kompakte, vom Fahrer einstellbare Anzeige von Life Racing

Chassis/Fahrwerk
Vorderradaufhängung: MacPherson-Federbeine mit verstellbaren Dämpfern
Hinterradaufhängung: Multilenkerachse mit verstellbaren Dämpfern
Lenkung: Servounterstützte Zahnstangenlenkung
Vorderradbremse: Innenbelüftete Scheibenbremse (380 mm), 6-Kolben-Bremssattel von Brembo, Bremszangen mit Hyundai-Motorsport-Branding
Hinterradbremse: Scheibenbremse (278 mm), 2-Kolben-Bremssattel
Handbremse: Hydraulisch
Räder: 10x18 Zoll, speziell von Braid für Hyundai Motorsport entwickelt

Karosserie
Struktur: Von Hyundai Motorsport entworfener Leichtbau-Überrollkäfig aus hochfestem Stahl
Karosserie: Stahl- und Kohlefaser-Panele
Länge: 4.450 mm
Radstand: 2.650 mm
Breite: 1.950 mm
Spur: 1.610 mm
Benzintank: 100 Liter
Mindestgewicht: 1.285 kg (inklusive Fahrer)

Die Fahrer

Antti Buri (SF), Startnummer 13

Geburtstag      2. Dezember 1988
Geburtsort      Turku (SF)
Wohnort          Turku (SF)
Hobby             Mountainbike fahren

Facebook       anttiburiofficial
Instagram       @anttiburi

Karriere         
2009: 1. Platz Formel Ford NEZ
2010: 6. Platz Formel Ford GB / 1. Platz Formel Ford Junior Finnland
2011: 4. Platz Formel Ford Großbritannien / 1. Platz Formel Ford Junior Finnland
2012: 1. Platz Formel Ford Großbritannien / 1. Platz Formel Ford Festival / 1. Platz Formel Ford NEZ / ADAC Formel Masters
2013: 1. Platz Porsche GT3 Cup Finnland
2014: Porsche Carrera Cup Deutschland
2016: 4. Platz ADAC TCR Germany (3 Siege)
2017: 8. Platz ADAC TCR Germany (1 Sieg)
2018: 5. Platz ADAC TCR Germany (1 Sieg) / 1. Platz 24h Nürburgring (TCR class)
2019: 3. Platz ADAC TCR Germany (3 Siege)
2020: ADAC TCR Germany (Hyundai Team Engstler)

Nico Gruber (A), Startnummer 97

Geburtstag: 21. August 2001
Geburtsort: Grieskirchen (A)
Wohnort: Grieskirchen (A)
Hobby: Sport

Website: www.nico-gruber.com
Facebook: nicogruberofficial
Instagram: @_nico_gruber_

Karriere         
2008–17: Kart
2018: 8. Platz BRSCC Formel Ford 1600 (Bester Rookie)
2019: 1. Platz Österreichische Rennwagen-Meisterschaft (Div. 3) / 1. Platz Formel Renault Pokal Österreich
2020:  ADAC TCR Germany (Hyundai Team Engstler) / 5. Platz TCR Malaysia (1 Sieg)

Die Rennserie

Die ADAC TCR Germany

Die ADAC TCR Germany wird seit 2016 ausgetragen und hat seitdem aufgrund ihrer spannenden Rennen viele Fans gefunden. Die Tourenwagen wurden nach dem weltweit einheitlichen TCR-Reglement entwickelt und verfügen über Zweiliter-Turbomotoren mit rund 350 PS und Frontantrieb. Es gibt Einheitsreifen.

Insgesamt trägt die ADAC TCR Germany in diesem Jahr sieben Läufe aus. Die Saison beginnt auf dem Lausitzring, auf dem die Rennserie zum ersten Mal antritt. Das Saisonfinale wird Mitte November in Oschersleben ausgetragen. Zwei Rennwochenenden finden im benachbarten Ausland statt (Red Bull Ring/Österreich und Zandvoort/Niederlande). Die Fahrer kämpfen an jedem Rennwochenende in zwei Rennen über 30 Minuten (+ 1 Runde) um Positionen und Punkte. Übertragen werden diese live und re-live auf SPORT1 und SPORT1+. Zudem gibt es einen Livestream auf der ADAC-Motorsport-Website www.adac-motorsport.de und YouTube.

Termine ADAC TCR Germany 2020, vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen

31.07.–02.08.2020: Lausitzring
14.–16.08.2020: Nürburgring
18.–20.09.2020: Hockenheim
02.–04.10.2020: Sachsenring
16.–18.10.2020: Red Bull Ring (A)
30.10.–01.11.2020: Zandvoort (NL)
06.–08.11.2020: Oschersleben

***