Hyundai Motorsport wird elektrisch

  • Hyundai Motorsport entwickelt Elektro-Rennwagen
  • Neue Ära für Hyundai Motorsport
  • Fahrzeug wird erstmals im September auf der IAA vorgestellt

- Hyundai Motorsport entwickelt seinen ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen.

Hyundai Motorsport entwickelt seinen ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen. Mit dem Fahrzeug, das am Firmensitz im unterfränkischen Alzenau aufgebaut wird, beginnt eine neue Ära für das dort ansässige Unternehmen. Seine Premiere feiert das Fahrzeug am 10. September auf der IAA in Frankfurt am Main.

Mit dem Schritt in Richtung Elektrifizierung will Hyundai Motorsport neue technische Felder erschließen. Seit der Gründung 2012 hat sich das Unternehmen im Rallyesport und auf der Rundstrecke etabliert. In der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) führt das Team, das 2019 seine sechste Saison bestreitet, aktuell die hart umkämpfte Markenwertung an. Auch die im September 2015 gegründete Kundensport-Abteilung hat bereits zahlreiche Erfolge gefeiert: Die Modelle i20 R5, i30 N TCR und Veloster N TCR sammelten seitdem weltweit Rennsiege und Titel.

Erste Eindrücke des neuen E-Renners gibt es in Videos auf den Social-Media-Kanälen von Hyundai Motorsport zu sehen, die bereits Einblicke darauf geben was in rund einem Monat in Frankfurt der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Der in der Automobilindustrie fortschreitende Trend zur Hybridtechnologie und Elektromobilität spiegelt sich auch im Motorsport wider. Dank neuer Rennserien und Reglements entstehen neue Herausforderungen, die es Hyundai ermöglichen, technische Fähigkeiten, ökologische Kompetenzen und die andauernde Passion für den Motorsport zu demonstrieren.

Für Hyundai Motorsport beginnt nun eine neue Ära. Seit vielen Monaten arbeitet unser Team in Alzenau hart an dem elektrisch angetriebenen Fahrzeug. Schon bald werden wir die Früchte dieser Arbeit präsentieren können. Das neue Kapitel ist eine logische Erweiterung unserer bisherigen Motorsport-Aktivitäten. Es greift die aktuellen Entwicklungen und Innovationen der Autoindustrie auf. Anfang September ist die Wartezeit vorbei, dann feiert der neue Rennwagen auf der IAA in Frankfurt seine große Premiere.

Andrea AdamoTeamdirektor