Hyundai i30 N TCR feiert Wettbewerbsdebüt in Misano

  • Hyundai Motorsport testet i30 N TCR bei 24H Misano
  • Team absolviert Ausdauertest, um am Fahrzeugkonzept zu arbeiten
  • Konzentration auf weitere Testfahrten im Juli

- Erfolgreicher erster Auftritt: Der Hyundai i30 N TCR, das erste Rennauto von Hyundai Motorsport, feierte sein Wettbewerbsdebüt in der Touring Car Endurance Series (TCES) bei den 24H Misano.

Das Team reiste auf Einladung des Organisators Creventic und des Seriensponsors Hankook nach Italien. Da der i30 N TCR noch nicht homologiert ist, startete er in der Klasse der GT4-Fahrzeuge.

Hyundai Motorsport und Entwicklungspartner BRC nutzten das Rennen, um das Auto bei einer Vielfalt von Bedingungen zu erproben, die nicht bei Tests simuliert werden können. Testfahrer Gabriele Tarquini wurde am Steuer des i30 N TCR von Antti Buri, Rennsieger der ADAC TCR Germany, unterstützt.

Beim Renndebüt funktionierte der i30 N TCR fehlerfrei, ab dem ersten Freien Training fuhr er konkurrenzfähige Bestzeiten im Vergleich zu den TCR-Konkurrenten. Das Ziel in Misano war jedoch nicht, um Bestzeiten zu kämpfen, sondern das Verhalten des i30 N TCR bei verschiedenen Bedingungen kennenzulernen. Deshalb nahm Hyundai Motorsport nicht am kompletten Rennen teil, sondern splittete den Event in Segmente, um zwischenzeitlich Änderungen an Chassis und Abstimmung vorzunehmen. Der Fokus lag auf Longruns, um die Abnutzung an Reifen und Bremsen bei Bedingungen zu simulieren, die zukünftige Kundenteams bei Langstreckenrennen erfahren werden. Der Test erlaubte außerdem, das Handling des i30 N TCR im Rennverkehr zu beurteilen, den Effekt von Schmutz und Reifenabrieb auf die Kühlung zu messen und das Langstreckentanksystem zu testen. In der Nacht erprobte das Team diverse Lichtoptionen, die später den Kunden angeboten werden sollen, und bewertete die technischen Systeme bei kühleren Temperaturen und wechselnden Streckenbedingungen.

Da das Zweiliter-Triebwerk sein Laufzeitpensum bereits erfüllt hatte, beschloss das Team, den Einsatz am Samstagmorgen zu beenden und das Auto auf den kommenden Testeinsatz vorzubereiten. Seinen nächsten öffentlichen Auftritt hat der neue i30 N TCR bei der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring (4.–6. August), wo das Auto im Fahrerlager ausgestellt wird.

Den Hyundai i30 N TCR bei den 24H Misano einzusetzen war für uns in der Entwicklungsphase eine einzigartige Gelegenheit. Dieses Rennen gab uns die Chance, bei Bedingungen zu testen, die man außerhalb eines Rennwochenendes nicht simulieren kann. Mit Fahrzeit tagsüber und nachts konnten wir sehen, wie sich das Verhalten des Autos abhängig von Temperaturen und Streckenbedingungen verändert. Um das Beste aus dem Wochenende herauszuholen, haben wir das Rennen in verschiedene Sektionen aufgeteilt, bei denen wir uns auf Langstreckenaspekte des Designs fokussierten.

Andrea AdamoKundensport-Manager Hyundai Motorsport

Hyundai i30 N TCR: Technische Daten

 

Länge4.450 mm
Radstand2.650
Breite1.950
Spurbreite1.700
Gewicht1.285 kg Mindestgewicht (inklusive Fahrer)*
MotorZweiliter-Turbomotor mit Direkteinspritzung
ElektronikLife Racing ECU
KarosserieLeichter, verstärkter Stahl-Käfig von Hyundai Motorsport
GetriebeVorderradantrieb. Sequenzielles Sechsganggetriebe mit Wippenschaltung
FahrwerkVorn: MacPherson Federbeinachse Hinten: Vierlenker-Hinterachse. Verstellbare Dämpfer

Innenraum

Sabelt Rennsitz und Sechspunktgurte, HANS-kompatibel. Kabelbaum
Tank100 Liter Benzintank mit Langstreckenrennen
BremsenVorn: Hyundai Motorsport/Brembo Sechskolben-Bremssättel mit 380 mm belüfteten Bremsscheiben Hinten: Zweikolben-Bremssättel mit 278 mm Bremsscheiben
Wheels

Aerodynamische Felgen von Braid, 10 x 18 Zoll, entwickelt für Hyundai Motorsport

 

* Vom TCR-Reglement vorgeschrieben