Hyundai hat den Klassensieg-Hattrick im Visier

  • Hyundai Veloster Turbo baut Vorsprung in der Klasse aus
  • Glänzt mit Top-Rundenzeiten: der Hyundai i30 1.6T
  • Spannende Schlussphase – Witterungsbedingungen wechselhaft

- Hyundai Motor Deutschland hat beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring den dritten Sieg in Folge im Visier. In der Klasse SP2T führt der Hyundai Veloster 1.6T nach 84 Runden.

Dies entspricht auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt einer Distanz von 2.131,752 Kilometern. Das Fahrer-Quartett hat auf die Zweitplatzierten einen Vorsprung von fünf Runden ausgebaut.

Der Hyundai i30 1.6T ist nach einer Reparaturpause, die aufgrund zweier unverschuldeter Kollisionen mit einem überrundeten Fahrzeug nötig war, wieder im Rennen.

Das Team hat keine Mühen gescheut und alles gegeben, damit der i30 wieder ins Rennen zurückkehrt. Der Einsatz wurde belohnt, in Runde 54 konnten wir erneut die Zehn-Minuten–Marke unterbieten.

Markus SchrickGeschäftsführer Hyundai Motor Deutschland

Die Schlussphase des 24h-Rennens verlangt den beiden Fahrzeugen durch die wechselhaften Bedingungen noch einmal alles ab. Mit konstanten Rundenzeiten und ohne fahrerisches Risiko werden die Hyundai dem Ziel entgegenfahren.