“Hyundai N-Thusiast Parts“ für gesteigerte Sportlichkeit des i30 N

  • 19 Zoll Leichtbaurad mit Sportreifen für die regelmäßige Rennstreckennutzung
  • Rennschalensitze für verbesserten Seitenhalt und Reduzierung des Fahrzeuggewichts 
  • Premiere auf der Essen Motor Show auf dem Messestand des Deutschen Sportfahrer Kreis

- Der ab dem 4 November erhältliche Hyundai i30 N ist das erste Hochleistungsfahrzeug der Marke und gehört zu den sportlichsten Modellen in seinem Segment.

Während der Entwicklung wurde der i30 N weltweit auf populären Rennstrecken wie der Nürburgring-Nordschleife in der Eifel oder dem Mount Panorama Circuit in Bathurst (Australien) ausgiebig getestet und optimiert. Um die Leistungsfähigkeit des sportiven i30 Topmodells weiter zu steigern, bietet Hyundai erstmalig Nachrüstprodukte unter der Bezeichnung „Hyundai N-Thusiast Parts“ an. Diese Komponenten sind ab Januar 2018 beim Hyundai Vertragspartner bestellbar. Der Begriff „N-Thusiast“ bezeichnet wertschätzend die enthusiastischen Fahrer und Fans des Hyundai i30 N.

Zur Markteinführung der „Hyundai N-Thusiast Parts“ werden Produkte aus den Bereichen Räder, Fahrwerk, Bremsanlage, Sitze und Design für den Hyundai i30 N erhältlich sein. Ein Highlight ist das Leichtbaurad im filigranen 10-Speichendesign, das lediglich 9,5 Kilogramm wiegt. Es stammt von der italienischen Felgenmarke OZ Racing und wird für den Hyundai i30 N in der Dimension 8,0 J x 19 Zoll angeboten. Die Gewichtsreduzierung von etwa vier Kilogramm pro Felge im Vergleich zum Serienrad bedeutet eine deutliche Verringerung der ungefederten und rotierenden Massen. Das geringere Felgengewicht reduziert die Radlastschwankungen sowie das Trägheitsmoment und bewirkt daher eine Steigerung der Fahrdynamik. Bei der Konstruktion der Räder greift OZ Racing auf langjährige Erkenntnisse aus dem Motorsport, wie das speziell ausgeformte Felgeninnenbett und verstärkte Außenhorn, zurück. Die Felge besitzt eine exklusive Radnabenabdeckung in Kohlefaseroptik mit dem Hyundai N Logo. Der Felgensatz kostet 1.916 Euro (UVP).

Um das Potential des i30 N auf der Rennstrecke optimal erleben zu können, sind die Leichtbauräder mit einem besonderen Sportreifen kombinierbar: dem Pirelli P Zero Trofeo R. Bereits während der aufwendigen Fahrzeuggesamtentwicklung wurde die Performance dieses Sportreifens in der Größe 235/35 R 19 auf dem Hyundai i30 N überprüft. Der Reifen zeichnet sich durch eine markant profilierte Lauffläche mit großem Positivanteil aus, der eine Steigerung der Kurvengeschwindigkeiten und Standfestigkeit bei hohen Reifentemperaturen erreicht. Der Pirelli P Zero Trofeo R ist für die Nutzung im Straßenverkehr zugelassen. In Kombination mit dem Hyundai N Leichtbauräder kostet der Komplettradsatz beim Hyundai Vertragspartner 3.100 Euro (UVP).

Direkt von der Rennstrecke stammen auch die Motorsport-Radmuttern für den Hyundai i30 N. Die präzise gefertigten und hochfesten Radmuttern aus Aluminium weisen einen drehbaren Konus auf. Die längere Ausführung der Mutter erleichtert das Montieren des Rades. Das Set für 379 Euro (UVP) umfasst 20 Radmuttern, davon sind vier mit einem Felgenschloss versehen.

Das Sportfahrwerk des Hyundai i30 N lässt sich serienmäßig durch die adaptiven Stoßdämpfer in drei Stufen konfigurieren. Durch den Einbau des dreifach verstellbaren Hinterachs-Stabilisators der „Hyundai N-Thusiast Parts“ kann der Fahrer die dynamischen Eigenschaften weiter nach seinen Wünschen einstellen und die Stärke der Wank- und Rollbewegungen bei Kurvenfahrten beeinflussen. Der mit einer blauen Pulverlackbeschichtung überzogene Stabilisator wird mit neuer Lagerung geliefert und kostet 289 Euro (UVP).

Die Schwimmsattelbremse des Hyundai i30 N Performance weist an beiden Achsen großdimensionierte, innenbelüftete Bremsscheiben auf und gewährt hervorragende Verzögerungswerte. In der Frontschürze integrierte Bremsluftkanäle sorgen dabei für eine gezielte Temperaturreduzierung. Um die Haltbarkeit der Bremsanlage auf der Rennstrecke zu erhöhen hat Hyundai deshalb für den i30 N Performance spezielle Motorsport-Bremsbeläge entwickelt. Diese sind sowohl für die Bremsanlage an der Vorder- als auch an der Hinterachse verfügbar und werden jeweils für 349 Euro (UVP) pro Achse angeboten.

Die vorderen Sportsitze des Hyundai i30 N lassen sich durch besonders leichte Rennschalensitze austauschen, die zusammen mit dem renommierten deutschen Autositzhersteller Recaro entwickelt wurden. Der Sitz zeichnet sich durch ausgezeichneten Seitenhalt und eine optimale Schulterunterstützung aus. Er wird mit schwarzem Lederbezug und fahrzeugspezifischer Konsole sowie seitlichen Adaptern geliefert. Die Längs-, Höhen- und Neigungseinstellung des Rennsitzes ist manuell möglich. Die einteilige Sitzschale mit fester Kopfstütze besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und wiegt lediglich sieben Kilogramm. Die Gurtführung des Sitzes ermöglicht sowohl die Nutzung der serienmäßigen 3-Punkt-Gurte im öffentlichen Straßenverkehr als auch die Verwendung von 6-Punkt-Gurten für den Rennstreckengebrauch. Der Rennschalensitz ist beim Hyundai Vertragspartner für 1.550 Euro (UVP) erhältlich.

In Anlehnung an das Design des neuen Rundstrecken-Tourenwagens Hyundai i30 TCR wurde das großflächige N Dekor für den Hyundai i30 N gestaltet. Das Set umfasst jeweils eine Folie für die Seite und die Motorhaube und wird für 599 Euro (UVP) angeboten. Die Seitenschweller des i30 N lassen sich für 19 Euro (UVP) mit zwei farbigen N Emblemen akzentuieren.

Für den Innenraum sind hochwertige Fußmatten aus schwarzem Velours mit gesticktem N Logo und roter Ziernaht erhältlich. Das vierteilige Set kostet 77 Euro (UVP).

Die Premiere der „Hyundai N-Thusiast Parts“ findet auf der 50. Essen Motor Show (1. bis 10. Dezember 2017) statt. Über 300.000 Besucher werden auf der Messe für sportliche Fahrzeuge und Motorsport erwartet. Der Performance Blue lackierte Hyundai i30 N mit dem besonderen N Zubehör wird in Halle 6 auf dem Messestand 6A114 des Deutschen Sportfahrer Kreis e.V. (DSK) ausgestellt. Der 1958 gegründete DSK umfasst knapp 13.000 Mitglieder und zählt damit zu der europaweit größten Vereinigung von aktiven Fahrern und Motorsportfans. Seit jeher setzt sich der DSK dafür ein, den Motorsport zu fördern und zu verbessern.

Die enge Verbindung zwischen dem koreanischen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Namyang und der weltweit anspruchsvollsten Test- und Rennstrecke Nürburgring bildet die Basis für das „N“ in der Modellbezeichnung. Namyang ist der Geburtsort aller Hyundai Modelle. Auf dem Nürburgring wurde der Hyundai i30 N viele tausend Kilometer ausgiebig auf Herz und Nieren getestet. Beide Orte spielen somit eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und Perfektionierung der zukünftigen Hyundai Hochleistungsfahrzeuge. Die geschwungenen Linien des Buchstaben „N“ repräsentieren zudem eine Schikane. Das N Logo steht symbolisch für die fahrdynamischen Eigenschaften und erlebbare Fahrfreude eines Hyundai N.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N: innerorts 9,5; außerorts 5,5; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 159. CO2-Effizienzklasse: D.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N Performance: innerorts 9,7; außerorts 5,7; kombiniert 7,1; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 163. CO2-Effizienzklasse: D.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.

Die Nutzung der „Hyundai N-Thusiast Parts“ im Rahmen des öffentlichen Straßenverkehrs ist nach §19 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) möglich.