Presseinformation

Cornelia Schneider erweitert Top-Management von Hyundai Motor

  • Marketing-Expertin leitet das globale Event-Marketing
  • Mit Cornelia Schneider gewinnt Hyundai eine renommierte Top-Managerin
  • Cornelia Schneider hat über 20 Jahre Erfahrung in der Markenkommunikation

- Hyundai Motor ernennt mit sofortiger Wirkung Cornelia Schneider zur Leiterin des globalen Event-Marketings.

In ihren Aufgabenbereich fallen Planung und Durchführung sämtlicher nationaler und internationaler Ausstellungen und damit der direkte Kontakt zum Kunden.

Mit über 20 Jahren Erfahrung versteht es Cornelia Schneider, Markenbotschaften in einzigartigen Geschichten zu verpacken, die die unterschiedlichen Lebensstile der Kunden mit den Produkten einer Marke verbinden.

Ich freue mich, die Erfahrungen, die ich in meinen verschiedenen Arbeitsstationen gesammelt habe, mit dem Hyundai Motor Team zu teilen. Ich werde mein Fach- und Branchenwissen nutzen, um gemeinsam mit meinem Team neue Ideen zu entwickeln und zum zukünftigen Erfolg von Hyundai beizutragen.

Cornelia SchneiderLeiterin des globalen Event-Marketings

Die in Deutschland geborene Schneider studierte Soziologie, Politikwissenschaft, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Sozialpsychologie an den Universitäten Würzburg und Hamburg. Sie begann ihre Karriere beim Norddeutschen Rundfunk im Ressort Zeitgeschehen. Es folgten leitende Positionen beim Pay-TV-Sender Premiere und Sony Deutschland. 2002 wechselte Cornelia Schneider als Director of Corporate Events zu AOL Time Warner Deutschland und 2003 zu Volkswagen.

Dort leitete sie zunächst die Abteilung Kommunikations-Services & Sponsoring, bevor ihr 2007 die Leitung des Volkswagen Konzern Forums in Berlin übertragen wurde. Unter ihrer Führung entstanden das „Drive. Volkswagen Group Forum“ und weitere internationale Repräsentanzen der Volkswagen AG.

Mit PR-, Marketing- und Social-Media-Kommunikationsmaßnahmen steigerte Cornelia Schneider zudem die Bekanntheit der von ihr verantworteten Kunst- und Kultur-Aktivitäten des Konzerns und gewann so neue Kunden für die Marken der Volkswagen AG.