Pressetext

Der neue Hyundai i20 Active

  • Fünftürer im robusten Offroad-Look erfüllt Abgasnorm Euro 6d-Temp
  • Überarbeitete Optik stärkt eigenständigen Auftritt
  • Drei Motorisierungsalternativen und vier Ausstattungslinien erfüllen viele Wünsche

- Erheblich aufgewertet hat Hyundai für das Modelljahr 2019 den i20 Active.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Eigenschaften des Hyundai i20 Active

  • Kleinwagen bringt mit Offroad-Look mehr Abenteuerlust in den automobilen Alltag
  • Robuste Ausgabe des fünftürigen Erfolgsmodells schlägt Brücke zu Hyundai SUVs
  • Alle Benzinmotoren erfüllen Abgasnorm Euro 6d-Temp
  • Direkteinspritzer ab Modelljahr 2019 immer mit Ottopartikelfiter unterwegs
  • 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe übernimmt auf Wunsch die Schaltarbeit
  • Hyundai SmartSense hält Einzug: Frontkollisionswarner, City-Notbremsfunktion und aktiver Spurhalteassistent steigern aktive Sicherheit erheblich
  • Vier Ausstattungslinien im Angebot: i20 Active kommt als Pure, Select, Trend und Style
  • Audio- und Navigationssysteme bieten Android Auto und Apple CarPlay

Erheblich aufgewertet hat Hyundai für das Modelljahr 2019 den i20 Active. Das Crossover-Modell auf Basis des erfolgreichen Kleinwagens wurde wie der Fünftürer optisch überarbeitet und präsentiert sich ab September 2018 mit modifizierter Front- und Heckpartie. Auch technisch zeigt sich der kleine Hyundai im SUV-Look für zukünftige Herausforderungen bestens gewappnet: Alle Motoren des Fronttrieblers erfüllen bereits die erst ab Herbst 2019 für neu zugelassene Pkw verbindliche Abgasnorm Euro 6d-Temp. Die neuen Ausstattungslinien Pure, Select, Trend und Style ermöglichen darüber hinaus sowohl einen günstigen und attraktiven Einstieg wie auch die Konfiguration eines komfortablen und üppig ausgestatteten Wunschmodells. Gestrafft wurde das Motorenangebot: Der i20 Active wird in Zukunft grundsätzlich von Benzinmotoren angetrieben. Drei Alternativen mit einem Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 88 kW/120 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 7,0-5,9, außerorts 5,3-4,7, kombiniert 5,9-5,2; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 136-118) stehen zur Verfügung. Alle Triebwerke verfügen serienmäßig über eine Start-/Stopp-Automatik, die beiden besonders effizienten Turbo-Direkteinspritzer mit der Bezeichnung 1.0 T-GDI bringen zudem einen Ottopartikelfilter mit. Unverändert bleibt die charakteristische Offroad-Optik, die für eine kräftige Portion Abenteuerlust im automobilen Alltag sorgt. Der i20 Active schlägt so eine Brücke von der Kleinwagenmodellreihe i20 zu den Sport Utility Vehicles wie etwa dem Hyundai Kona.

Play

Das ist typisch: SUV-Look sorgt für eigenständiges Erscheinungsbild

Die wesentlichen Modifikationen im äußeren Erscheinungsbild des zivilen Bruders übernimmt auch der i20 Active. So wurden die Rückleuchten neu gestaltet, und das hintere Kennzeichen wechselte vom Stoßfänger auf die Heckklappe. Die schon bislang für das Crossover-Modell charakteristischen Stilelemente bleiben jedoch in vollem Umfang erhalten. Der Kühlergrill verjüngt sich nicht von oben nach unten, sondern umgekehrt. Eine silberfarbene Dachreling, ein im selben Farbton lackierter Unterfahrschutz vorne und hinten sowie Radläufe und Seitenschweller in matt-schwarzem Kunststoff tragen zum robusten Auftritt bei. Eigenständig gestaltete Stoßfänger vorne und hinten, unter anderem mit kreisrunden Rückfahr- und Nebelschlussleuchten, prägen die Active-Variante ebenso weiterhin wie die um 20 Millimeter angehobene Karosserie. Dadurch legt die Fahrzeughöhe inklusive Dachreling um rund sechs Zentimeter auf 1,53 Meter zu. Auch die Länge des Wagens wächst wegen der Anbauten. Gegenüber der Limousine nimmt sie um drei Zentimeter auf knapp 4,07 Meter zu. Je nach Ausstattungslinie ist der i20 Active auf bis zu 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen unterwegs. Im Innenraum zählen Pedale mit Alu-Auflage in allen Ausstattungslinien zum Serienumfang.

Das ist praktisch: i20 im Outdoor-Look bietet jede Menge Platz im Innenraum

Trotz aller Active-Spezialitäten ist auch der zweite Vertreter der Modellreihe ein typischer i20. Das zeigt sich nicht nur an typischen Merkmalen wie den dynamisch-ausgewogenen Proportionen, einem großzügig dimensionierten Radstand von 2,57 Metern oder der schwarz abgesetzten C-Säule. Hinzu kommt der funktional eingerichtete Innenraum, der – ergonomisch vorbildlich, stilsicher eingerichtet und präzise verarbeitet – vor allem mit seinen üppigen Maßen überzeugt. Ob Kopf-, Schulter- oder Beinraum – im i20 Active steht für Passagiere und Gepäck mehr Platz zur Verfügung als in den meisten anderen Fahrzeugen des B-Segmentes. 326 Liter umfasst zum Beispiel das Volumen unter der weit öffnenden Heckklappe, das durch die geteilt umlegbare Rücksitzlehne auf bis zu 1.042 Liter vergrößert werden kann.

Das ist günstig: Ausstattungslinie Pure macht den Einstieg attraktiv

Als betont preisgünstiges Einsteigermodell der SUV-Palette von Hyundai wird der i20 Active zukünftig in der Ausstattungslinie Pure angeboten. Zur Serienausstattung zählen unter anderem sechs Airbags, fünf höhenverstellbare Kopfstützen, elektrisch unterstützte Servolenkung, zahlreiche Ablagen, elektrische Fensterheber vorne, Bordcomputer, Kartenleselampen vorne und eine 12-Volt-Steckdose im Armaturenbrett. Grundsätzlich fährt der i20 Active Pure als 1.4 mit 74 kW/100 PS starkem Vierzylinder-Benziner vor, der mit einem Sechsganggetriebe kombiniert ist.

Neben dem 1.4 steht für den i20 Active Select auch der Dreizylinder 1.0 T-GDI mit 74 kW/100 PS in Verbindung mit Fünfganggetriebe zur Wahl. Zudem bringt der kleine Hyundai in dieser Ausstattungslinie zusätzlich elektrisch von innen verstell- und beheizbare sowie in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel, getönte Scheiben und Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung mit. Die Lenksäule mit Multifunktionslenkrad ist sowohl höhen- wie längsverstellbar. Für angenehme Temperaturen sorgt eine Klimaanlage, für Unterhaltung ein RDS-Radio mit zwei Lautsprechern und 3,8 Zoll großem Display.

Als Trend fährt der kleine Abenteurer stets als 1.0 T-GDI vor, bietet aber als Option ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe anstelle des Schaltgetriebes. Weitere spezifische Merkmale sind unter anderem ein Spurhaltewarnsystem, Lichtsensor, Regensensor, Einparkhilfe hinten und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Während Mittelarmlehne vorne, ein automatisch abblendender Innenspiegel und elektrische Fensterheber auch hinten den Komfort weiter steigern, sorgt eine Klimaautomatik immer für angenehme Temperaturen. Das ist auch die Aufgabe des beheizbaren Lederlenkrads und der Sitzheizung vorne. Die Audioanlage ergänzen ein 5-Zoll-Display und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Äußeres Kennzeichen sind 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Als Top-Modell Style schließlich lässt der i20 Active kaum noch Wünsche offen. Projektionsscheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten und Rückfahrkamera sind ebenso serienmäßig wie ein Radio-Navigationssystem inklusive digitalem Radioempfang im DAB+-Standard, 7-Zoll-Farbtouchscreen sowie Android Auto und Apple CarPlay zur umfangreichen Einbindung von Smartphones. Äußerlich gibt sich der i20 Active Style mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und dunkel getönten Scheiben ab der B-Säule zu erkennen. Wer möchte, kann den Style unter anderem mit Ledersitzen weiter aufwerten.

Das ist sicher: Assistenzsysteme von Hyundai SmartSense kommen auf Wunsch an Bord

Neben dem unverwechselbaren optischen Auftritt und den zahlreichen Komfort-Komponenten kommt auch die aktive Sicherheit beim i20 Active des Modelljahrgangs 2019 nicht zu kurz. Dafür stehen aktiver Spurhalteassistent, City-Notbremsfunktion einschließlich Frontkollisionswarner, Fernlichtassistent und Aufmerksamkeitsassistent. Die aufmerksamen Mitfahrer bietet Hyundai optional im Sicherheits-Paket für die Ausstattungslinien Trend und Style an.

Erkennt die bis 75 km/h agierende City-Notbremsfunktion über die Frontkamera eine unfallträchtige Situation, wird der Fahrer akustisch und optisch gewarnt. Unterbleibt eine Reaktion, wird eine Teil- oder Vollbremsung eingeleitet und der i20 Active schnellstmöglich zum Stillstand gebracht, um eine Kollision zu vermeiden oder ihre Folgen zu mindern. Korrigierend einzugreifen vermag auch der aktive Spurhalteassistent, der ab 60 km/h zur Verfügung steht. Er ergänzt das Spurhaltewarnsystem, das den Fahrer vor dem unbeabsichtigten Überfahren einer Fahrbahnbegrenzung warnt, um zwei weitere Funktionen: Zum einen lenkt er gegen, wenn der i20 Active droht, seine Fahrspur zu verlassen. Zum anderen hält das System den Wagen in der Mitte der Fahrspur. Welcher Modus aktiv ist, wählt der Fahrer auf Tastendruck über den Bordcomputer aus. Einzug in die Modellreihe hält außerdem der Aufmerksamkeitsassistent, der anhand mehrerer Parameter wie Lenkbewegungen und Fahrzeit den Fahrer vor Ermüdung warnt.

Das ist sauber: Benziner erfüllen allesamt Euro 6d-Temp

Bestens zum robusten Charakter des i20 Active passen die drei Benziner-Motorisierungen, von denen das Vierzylinder-Aggregat beim 1.4 den Einstieg bildet. Das Leichtmetallaggregat mit 74 kW/100 PS hat sich im Hause Hyundai bereits in zahlreichen anderen Modellreihen wie dem i30 vielfach bewährt und zeichnet sich durch spontane Leistungsentfaltung, ruhigen Motorlauf und effiziente Kraftstoffnutzung aus. Es bietet ein maximales Drehmoment von 134 Newtonmeter und beschleunigt den i20 Active bis auf eine Geschwindigkeit von 178 km/h. Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 absolviert der Wagen innerhalb von 11,9 Sekunden. Maßstäbe setzt das Triebwerk vor allem mit seiner fortschrittlichen und zukunftssicheren Abgasreinigung. Denn der i20 Active 1.4 erfüllt bereits im September 2018 die erst ab Herbst 2019 verbindliche Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Für die verschärften Bedingungen in der Abgasgesetzgebung bestens gerüstet zeigt sich auch der 1.0 T-GDI-Benzindirekteinspritzer, der entweder 74 kW/100 PS oder 88 kW/120 PS leistet und in beiden Fällen ein maximales Drehmoment von 172 Newtonmeter bereitstellt. Denn mit Einführung des Modelljahres 2019 erhalten die Turbotriebwerke einen Ottopartikelfilter, der erheblich zur Reduzierung der Feinstaubbelastung beiträgt.

Der Leistungsfähigkeit des Dreizylinders tut dies keinen Abbruch: Mit 74 kW Leistung ist der i20 Active bis zu 176 km/h schnell unterwegs, die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 ist nach 10,9 Sekunden über die Bühne gebracht. Nur geringfügig langsamer fallen die Ergebnisse aus, wenn statt des serienmäßigen Fünfganggetriebes das von Hyundai entwickelte 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe mit der Bezeichnung 7DCT die Schaltarbeit übernimmt. Es ist erstmals im i20 Active im Einsatz und ermöglicht blitzschnelle Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung.

Das schnelle Schaltwerk ist stets gesetzt, wenn im i20 Active der 1.0 T-GDI-Motor mit 88 kW unter der Motorhaube auf seinen Einsatz wartet. Diese Motor-/Getriebe-Kombination ist dem Top-Modell Style vorbehalten – das derart angetrieben auch seine sportlichen Qualitäten überzeugend unterstreicht. Während die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 10,7 Sekunden absolviert ist, beträgt die Höchstgeschwindigkeit zügige 184 km/h.

Das ist genial: Raffinierte Lösungen verbessern Verbrennung und senken Verbrauch

Die kleinen Kraftwerke repräsentieren die hochmoderne und effiziente Motorentechnik, die Hyundai seinem Kleinwagen mit auf den Weg gibt, um hohe Leistungsfähigkeit mit niedrigem Kraftstoffkonsum und geringen Emissionen zu verbinden. Den Single-Scroll-Turbolader zeichnet ein elektronisches Wastegate-Ladedruckventil aus. Auch der Scavenging-Effekt wird genutzt: Bei Teillast sind Einlass- und Auslassventil zeitweise gleichzeitig geöffnet, wodurch die angesaugte Frischluft im Zylinder die heißen Abgase in den Krümmer drückt. Das verbessert Abgaswerte, Drehmoment und Ansprechverhalten, und auch das so genannte Turboloch gibt es nicht. Der optimierte, gerade stehende Ansaugkanal erhöht den Fallstrom und unterdrückt die Klopfneigung. Bei der Kühlung kommt das Split-Cooling-Konzept zur Anwendung. Dank zweier getrennter Kühlmittelkreisläufe wird der Zylinderblock schneller aufgewärmt, wodurch sich Reibungsverluste verringern. Der Zylinderkopf dagegen wird schon ab einer Temperatur von 88 Grad gekühlt. Weil der Krümmer platzsparend in den Zylinderkopf integriert wurde, erwärmt sich der Abgasstrang schneller. Emissionen können so schon nach dem Kaltstart effektiv gefiltert werden.

Mit dem leistungsfähigen Motor im i20 Active harmonieren Fahrwerk und Lenkung auf überzeugende Weise. Wie die Limousine setzt auch die Variante im Offroad-Look auf die bereits vielfach bewährte Einzelradaufhängung an MacPherson-Federbeinen vorne und eine Doppellenkerachse hinten. Im Zusammenspiel mit der elektrisch unterstützten Lenkung erweist sich der Neuling als agil und wendig in der Stadt, als spurstabil und souverän auf der Langstrecke. Unterwegs bietet der i20 Active zudem den für die Baureihe typischen Geräuschkomfort: Dank gezielter Dämmung im Fahrzeugboden, an den A-, B- und C-Säulen sowie zwischen Motor- und Innenraum ist das Modell auch bei zügiger Fahrt ein echter Leisetreter. Großen Anteil daran hat die verwindungssteife Karosserie, die nicht nur im Hinblick auf die Crashsicherheit, sondern ebenso für ein spürbares Plus an Fahrkomfort konstruiert wurde.

Das ist verlässlich: Fünf Jahre Neuwagengarantie schützt vor unliebsamen Überraschungen

Wie alle übrigen Hyundai Neuwagen, die über einen autorisierten Vertragspartner verkauft werden, rollt auch die robuste Variante des i20 mit einem umfangreichen Garantiepaket auf den Markt: Fünf Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung gibt es auf das gesamte Fahrzeug, ebenfalls 60 Monate auf den Lack. Die fünfjährige Mobilitätsgarantie verlängert sich nach jeder Wartung in einer Vertragswerkstatt um ein weiteres Jahr bis zu einer Fahrleistung von 200.000 Kilometer.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20 Active 1.4: innerorts 7,0, außerorts 5,3,
kombiniert 5,9; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 136; CO2-Effizienzklasse: D.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20 Active 1.0 T-GDI 74 kW: innerorts 6,1-5,9, außerorts 4,8-4,7, kombiniert 5,2; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 120-118; CO2-Effizienzklasse: C.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20 Active 1.0 T-GDI 88 kW: innerorts 5,9, außerorts 4,9, kombiniert 5,3; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 121; CO2-Effizienzklasse: C.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.