Pressetext

Der neue Hyundai i30 Fastback N

  • Erster öffentlicher Auftritt auf dem Pariser Auto Salon im Oktober 2018
  • Fünftüriges Coupé verbindet maximalen Fahrspaß mit dynamisch-eleganter Optik
  • Individuelle Einstellung von Fahrwerk, Sound und Regelsystemen

- Auf dem diesjährigen Pariser Auto Salon feiert das zweite Hochleistungsmodell von Hyundai Weltpremiere.

Der Hyundai i30 Fastback N verbindet den konsequent auf Sportlichkeit getrimmten Charakter des i30 N mit der dynamisch-eleganten Linienführung des i30 Fastback. So entsteht der erste und einzige Top-Sportler im Kompaktsegment auf Basis eines fünftürigen Coupés. Ende 2018 ist Verkaufsstart in Deutschland. Erhältlich sein wird der i30 Fastback N dann wie der i30 N in zwei Motorisierungsalternativen: Mit 184 kW/250 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 10,7, außerorts 5,9, kombiniert 7,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 176; CO2-Effizienzklasse: E) sowie in der Performance-Variante mit 202 kW/275 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 10,6, außerorts 6,1, kombiniert 7,8; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 178; CO2-Effizienzklasse: E).

Das charakteristische Design der Fließheckversion mit schwungvoller Dachlinie, ausgewogenen Proportionen und stilvollen Details richtet sich insbesondere an diejenigen Autofahrer, die die sportlichen und fahrdynamischen Qualitäten ihres Wagens mit einem individuelleren Auftritt kombinieren wollen. Das markante Erscheinungsbild des i30 Fastback ist schon in der regulären Version mit 11,5 Zentimetern mehr Karosserielänge und drei Zentimeter niedrigerer Dachhöhe gegenüber dem Steilheckmodell besonders dynamisch. Steht der i30 N eher kraftvoll-muskulös auf der Straße, kleidet der i30 Fastback N seine herausragenden und auf der Nürburgring-Nordschleife ausgiebig erprobten Fähigkeiten elegant ein.

Top-Athlet im Fitness-Dress: Fünftüriges Coupé wird als N Modell zum echten Hingucker

Wie der i30 N mit Steilheck steht auch der i30 Fastback N auf 18 oder 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Der markentypische Kaskaden-Kühlergrill ist ganz in Schwarz gehalten und mit dem N-Logo in Form einer Rennstreckenschikane bestückt. Die Voll-LED-Scheinwerfer verfügen über eine schwarz eingefärbte Blende. Die seitlichen Lufteinlässe an der Front sind für eine verbesserte Bremsenkühlung besonders groß geraten und aerodynamisch optimiert, um Verwirbelungen rund um Motor und Radhäuser zu minimieren. Am Heck besticht der neue Top-Athlet von Hyundai mit einem Diffusor und einer Abgasanlage mit doppelten Endrohren. Rot eingefärbt sind die Sättel der Hochleistungs-Bremsanlage und je eine Zierleiste an Front- und Heckstoßfänger, schwarz dagegen tragen Seitenschweller, Außenspiegel und der Abschluss des in die Heckklappe integrierten Spoilers. Dem i30 Fastback N exklusiv vorbehalten bleibt die neue Lackierung in Shadow Grey – ebenso wie die mittig im hinteren Stoßfänger sitzende dreieckige Nebelschlussleuchte.

Auch im Innenraum präsentiert sich der i30 Fastback N als echtes Sportstudio: Schwarzer Dachhimmel, Einlagen aus dunklem Metall und vielfach verstellbare Sportsitze erwarten die Insassen ebenso wie zahlreiche Zierelemente in knalligem Rot. Dazu zählen zum Beispiel die vorderen Lüftungsöffnungen sowie Kontrastnähte an Lenkrad, Schaltknauf und Sitzen. Für den Fahrer gibt es Sportlenkrad und Sportschaltknauf, jeweils mit dem N Logo verziert, und Instrumente mit eigener Skalierung und roten Zeigern. Über dem Display des Bordcomputers gibt eine LED-Schaltanzeige Auskunft über den optimalen Zeitpunkt, unter sportlichen Aspekten den Gang zu wechseln. Der Grenzbereich des Drehzahlmessers variiert je nach Motoröltemperatur.

Leistungszentrum mit Extra-Power: Overboost-Funktion steigert Drehmoment weiter

Auch technisch übernimmt die fünftürige Coupé-Variante die vielfach bewährten und hochgelobten Lösungen des Steilheckmodells. Herzstück des i30 Fastback N ist ein 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer, der in zwei Leistungsstufen angeboten wird und dank Ottopartikelfilter vom Start weg die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllt: 184 kW/250 PS leistet die Basis, beim i30 Fastback N Performance steigt die Leistung auf 202 kW/275 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 353 Newtonmeter, per Overboost-Funktion stehen kurzzeitig sogar 378 Newtonmeter an.

Gebändigt wird die Kraft des Turbo-Triebwerks auf Straße und Rennstrecke von einem Sportfahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern, Launch Control und bei der Performance-Variante mit einer elektronisch geregelten Differenzialsperre mit der Bezeichnung N Corner Carving Differential. Charakter und Wirkungsweise zahlreicher Komponenten lässt sich per Knopfdruck ganz auf die Vorlieben des Fahrers anpassen. Dazu zählen die adaptiven Stoßdämpfer, die Lenkung, diverse Parameter des Motors, die elektronische Stabilitätskontrolle, die Zwischengas-Funktion Rev Matching und in der Performance-Ausgabe der Sound der Sportabgasanlage mit variabler Klappensteuerung sowie die elektronisch geregelte Differenzialsperre.

N Grin Control System nennt Hyundai die Programmwahl mit jeweils fünf Einstellungen, weil sie jedem, der hinter dem Steuer des i30 Fastback N Platz nimmt, beim Fahren ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Vorgenommen werden die Einstellungen entweder über den acht Zoll großen Monitor des Audio- oder Navigationssystems oder über zwei Tasten im Lenkrad. Eine schwarz-weiß karierte Zielflagge weist dabei auf die besondere Funktion der N-Taste hin: Sie schaltet auf Knopfdruck alle Regelsysteme auf maximale Sportlichkeit. Jede Menge Fakten steuert derweil die optional mit dem Navigationssystem lieferbare Informationszentrale namens N Performance Driving Data bei. Sie stellt Angaben über Leistung, Drehmoment, den Laderdruck sowie die auf das Fahrzeug wirkenden G-Kräfte bereit und bietet auch einen Zeitennehmer zum Beispiel für die Rundenzeit.

Schutz-Paket zur Unfall-Vermeidung: Assistenzsysteme bleiben wachsam im Verkehr

Zugleich erweist sich der Fronttriebler mit Wurzeln auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt auch im automobilen Alltag als verlässlicher Partner. So zählt neben einer umfangreichen Komfortausstattung auch Hyundai SmartSense zum Ausstattungsumfang. Dahinter verbergen sich zahlreiche Assistenzsysteme, zum Beispiel eine City-Notbremsfunktion, ein Frontkollisionswarner und ein aktiver Spurhalteassistent. Hinzu kommen Aufmerksamkeitsassistent, Fernlichtassistent sowie in Verbindung mit Radio-Navigationssystem eine Verkehrszeichenerkennung für Tempolimits und Überholverbote.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N/Hyundai i30 Fastback N: innerorts 10,7, außerorts 5,9, kombiniert 7,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 176; CO2-Effizienzklasse: E.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N Performance/ Hyundai i30 Fastback N Performance: innerorts 10,6, außerorts 6,1, kombiniert 7,8; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 178; CO2-Effizienzklasse: E.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.