Pressetext

Hyundai i20 Coupe: Die sportlich-dynamische Kleinwagen-Alternative

  • Betont dynamisches Design richtet sich speziell an jüngere Käufergruppen
  • Leistungsstarkes Benziner- oder Dieseltriebwerk sorgt für athletischen Antritt
  • Spurhaltewarnsystem und beheizbares Lenkrad in beiden Ausstattungsvarianten serienmäßig

- Wer im B-Segment mit einem eigenständig gestalteten, sportlichen Kleinwagen unterwegs sein möchte, findet mit der dreitürigen Karosserievariante des i20 genau den richtigen Wagen

Wer im B-Segment mit einem eigenständig gestalteten, sportlichen Kleinwagen unterwegs sein möchte, findet mit der dreitürigen Karosserievariante des i20 genau den richtigen Wagen. Denn das i20 Coupe setzt sich mit betont dynamischem Design deutlich von der fünftürigen Limousine ab. Eine modifizierte Frontpartie, eine um 25 Millimeter abgesenkte Dachlinie und eine bogenförmig um das hintere Radhaus herum verlaufende Charakterlinie sind die Zutaten, die dem Neuling eine besonders sportliche Optik verleihen. Beibehalten hat die Coupe-Variante indes typische i20-Eigenschaften: Das Platzangebot im Innenraum gehört zu den üppigsten in dieser Klasse, und in Sachen Sicherheit und Komfort finden sich Ausstattungsdetails, die bislang größeren und teureren Fahrzeugen vorbehalten waren.

Angeboten wird das i20 Coupe mit den beiden leistungsstärksten Motoren, die Hyundai für die Modellreihe im Programm hat: Entweder übernimmt ein Common-Rail-Dieseldirekteinspritzer mit 66 kW (90 PS) den Vortrieb, oder ein 88 kW (120 PS) starker Dreizylinder der neuen, ausgesprochen effizient arbeitenden T-GDI-Triebwerksgeneration treibt die Vorderräder an. Beide sind serienmäßig mit einem Sechsganggetriebe kombiniert. Zur Wahl stehen zudem die Ausstattungslinien Trend und Style, die im Wesentlichen den Lieferumfang des Fünftürers bieten, jedoch um exklusive Details wie serienmäßige Leichtmetallfelgen bis zu einem Format von 17 Zoll erweitert wurden.

Eigenständigkeit ist Programm: Aus jedem Blickwinkel zeigt sich die spezielle Coupe-Note

Schon ein erster Blick offenbart die Ambitionen des kraftvoll-kompakt gezeichneten i20 Coupes, das ebenso wie der Fünftürer und die Crossover-Variante i20 Active seine Design- und Entwicklungsheimat im europäischen Technik-Zentrum von Hyundai in Rüsselsheim hat: Der im Vergleich zur Limousine vergrößerte und ganz in Schwarz ausgeführte Hexagonal-Kühlergrill beispielsweise nimmt Anleihen beim auch im Rennsport eingesetzten Coupé Veloster Turbo. Die serienmäßigen Projektionsscheinwerfer weisen stets LED-Tagfahrlicht auf. Der vordere Stoßfänger präsentiert sich gleichfalls modifiziert und verfügt nun seitlich über deutlich hervorgehobene Nebelscheinwerferaufnahmen, die den athletischen Auftritt zusätzlich unterstützen. Seine Eigenständigkeit beweist die um zehn auf 4.045 Millimeter Länge angewachsene Karosserievariante zudem in der Seitenansicht: Insbesondere die längeren Türen, die nach hinten versetzten B-Säulen und der harmonisch integrierte Dachspoiler lassen das i20 Coupe länger und flacher erscheinen.

Auch das nach hinten beständig abfallende Dach und die im Vergleich zum Fünftürer nach unten verlängerten C-Säulen sorgen für eine Extra-Portion Dynamik. Dennoch hat sich der Dreitürer ein typisches Erkennungsmerkmal der Kleinwagenbaureihe von Hyundai erhalten: Eine schwarze Blende am unteren Ansatz der hinteren Dachsäulen vermittelt den Eindruck, als ob das Dach in diesem Bereich schweben würde. Neben dem schlanken, Coupé-artigen Design des Aufbaus setzt der Dreitürer rund um die Hinterräder auf ein weiteres markantes und gleichfalls der neuen Variante vorbehaltenes Element: Die Hyundai Designer schnitzten der zweiten Karosserievariante eine nahezu kreisrunde Charakterlinie oberhalb des Radausschnitts aus dem Blech, die das i20 Coupe auch im Heckbereich wie einen gut trainierten Sportler erscheinen lässt. Individuelle Lösungen zeigen sich zudem beim Blick von hinten: Die Rückleuchten, in der Style-Variante mit LED-Leuchten bestückt, weisen einen eigenen, Bumerang-ähnlichen Zuschnitt auf, die Nebelschlussleuchten greifen darüber hinaus bei Formgebung und Platzierung auf die charakteristische Gestaltung des vorderen Stoßfängers zurück.

Sicherheit in Serie: Spurhaltewarnsystem ergänzt umfassende Schutzmaßnahmen

Wie bei den beiden Brüdern mit fünf Türen, mit denen die Coupe-Variante gemeinsam im türkischen Hyundai Werk in Izmit nahe Istanbul vom Band läuft, verbergen sich hinter der formschönen äußeren Gestaltung eine Fülle von Maßnahmen zur Crashsicherheit: Struktur und Aufbau der großflächig aus besonders harten Stahlsorten gefertigten Karosserie sind auf maximalen Schutz aller Insassen ausgerichtet. Eine umfangreiche Sicherheitsausstattung mit zahlreichen Assistenzsystemen ergänzt die Vorsorge: Sechs Airbags, höhenverstellbare Kopfstützen rundum und Sicherheitsgurte mit Gurtstraffer sowie Gurtkraftbegrenzer vorne zählen zum Paket der passiven Sicherheitseinrichtungen. Auf der Aktiv-Seite gehören ABS inklusive Bremsassistent, Traktionskontrolle, eine elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) und das fahrdynamische Stabilitätsmanagement VSM zum Serienschutzpaket. Neue Maßstäbe für das B-Segment setzt Hyundai mit dem Spurhaltewarnsystem LDWS: Es ist in allen Varianten des i20 Coupes serienmäßig an Bord. Der aufmerksame elektronische Aufpasser nutzt die Informationen einer nach vorne gerichteten Kamera und schlägt Alarm, falls das Auto mutmaßlich unbeabsichtigt die eigene Fahrspur verlässt - etwa wenn zuvor der Blinker nicht gesetzt wurde. Dabei erscheint im Armaturenbrett zunächst eine optische Warnung. Bleibt eine entsprechende Reaktion des Fahrers aus, ertönt auch ein akustisches Signal. Eine Berganfahrhilfe, die beim Losfahren auf ansteigenden Passagen das Zurückrollen des Wagens verhindert, und ein Rückfahrwarnsystem mit vier Sensoren liefern zusätzliche Unterstützung, um unerwünschten Blechkontakt zu vermeiden.

Platz zum Wohlfühlen: Vorbildliche Raumökonomie für angenehmen Aufenthalt

Ist der i20 mit seiner eigenständigen und betont dynamischen Linienführung schon bestens vorbereitet, um für die Baureihe neue und jüngere Käufergruppen anzusprechen, so werden sich sportlich-fahraktiv orientierte Autofahrer auch an Bord auf Anhieb wohl fühlen. Denn Form und Funktion gehen eine in vielerlei Hinsicht überzeugende Symbiose ein. Während die beiden großen Türen weit öffnen und den Zugang zu den Plätzen von Fahrer und Beifahrer ebnen, ermöglicht eine Einstiegshilfe inklusive Memory-Funktion an den Vordersitzen mit der Bezeichnung Easy Entry einen bequemen Zustieg auch nach hinten. Um mühelos die Rücksitzbank zu erreichen, fahren die beiden Sitze in Reihe eins bei Bedarf ganz nach vorne und kehren anschließend beim Zurückklappen der Lehne wieder in ihre Ausgangsposition zurück.

Bequemlichkeit und Wohlfühlatmosphäre hören im i20 Coupe jedoch nicht beim Einstieg auf: Ebenso wie die beiden fünftürigen Pendants bietet auch der sportliche Dreitürer jede Menge Platz zum Wohlfühlen - Folge unter anderem des vergleichsweise großen Radstandes von 2,57 Metern und der intelligenten Raumökonomie im Innenraum. Mit einer Kopffreiheit von 1.015 Millimetern vorne zum Beispiel liegen alle Varianten des Hyundai Kleinwagens gleichauf. Und selbst auf der Rücksitzbank halten Fondpassagiere und Dach dank 940 Millimetern Distanz zwischen Sitzfläche und Innenhimmel angenehmen Abstand. Viele Freiräume schafft zudem die üppige Innenraumbreite, die vorne stattliche 1.377 Millimeter beträgt und auf der Rückbank nur um 40 Millimeter geringer ausfällt. Gleichfalls beim Fußraum setzt das i20 Coupe seinem dynamischen Erscheinungsbild alles andere als Sportwagen-ähnliche Enge entgegen: Mit 1.098 Millimeter vorne und knapp 800 Millimetern bietet der Fußraum eine im B-Segment keinesfalls selbstverständliche Bequemlichkeit. Größe ist auch die vorherrschende Eigenschaft des Gepäckraums, der wegen des neugestalteten Hecks sogar das Ladeabteil der fünftürigen Varianten überflügelt: 336 Liter umfasst das Volumen unter der weit öffnenden Heckklappe, ein Plus von zehn Litern. Wird die getrennt umlegbare Rücksitzlehne nach vorne geklappt, passen bis zur Fensterunterkante sogar 1.011 Liter hinein.

 

Ambiente mit Stil: Wohlfühl-Atmosphäre statt Kleinwagen-Tristesse

Die üppigen Platzverhältnisse im Innenraum des neuen i20 Coupe liefern eine Steilvorlage für die umfangreiche Serienausstattung, mit der die dreitürige Variante des Hyundai Kleinwagens seine Insassen umschmeichelt. Für den kleinen Sportler stehen die beiden Ausstattungslinien Trend und Style zur Wahl. Und das bedeutet: Hochwertige Materialien, feine Chrom-Applikationen, Klavierlack-Glanz, zahlreiche elektrische Helfer und vieles mehr für einen angenehmen Aufenthalt an Bord kennzeichnen das ergonomisch vorbildliche, stilsicher eingerichtete und präzise verarbeitete Interieur, das nicht nur optisch einen positiven Eindruck hinterlässt. An zahlreichen Oberflächen kommt thermoplastisches Olefin zum Einsatz – beispielsweise am Armaturenträger sowie an den Türinnenverkleidungen. Dieser Werkstoff zeichnet sich durch seine angenehme, weiche Haptik und eine hohe Langlebigkeit aus. Der hochwertige Charakter des Innenraums bleibt somit auch bei starker Beanspruchung lange erhalten. Das Interieur wird je nach Außenlackierung in den zwei Farbvarianten Elegant Beige oder Grayish Blue ausgestattet, kann auf Wunsch ohne Mehrpreis in zwei weiteren Tönen geliefert werden und passt so bestens zum individuellen Charakter des i20 Coupe. Armaturenbrett-Oberseite, Teile der Türinnenverkleidung und die Sitzwangen werden dabei farblich angepasst und ergänzen das ansonsten großflächig eingesetzte Schwarz.

Die Komfort- und Funktionsausstattung des i20 Coupe fällt bereits bei der Trend-Variante umfangreich aus. So zählen unter anderem elektrisch von innen verstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber und ein längs- wie höhenverstellbares Lenkrad zum Lieferumfang. Die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung verriegelt beim Losfahren das Auto automatisch und entriegelt es wieder beim Anhalten. Hinzu kommt eine Audioanlage mit RDS-Radio, CD-Player sowie AUX- und USB-Zusatzanschlüssen, die sich mittels Bluetooth mit Mobiltelefonen koppeln lässt. Dann ist nicht nur das Telefonieren möglich, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Was hinzu kommt: Mit der MyMusic-Funktion können Audiodateien über die USB-Schnittstelle von Smartphone, MP3-Player oder Speicherstick auf den ein Gigabyte großen internen Speicher übertragen und wiedergegeben werden. Die Lieblingssongs sind unterwegs also immer abspielbereit. Eine Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Speedlimiter, Bordcomputer, Klimaanlage, Sitzheizung vorne sowie Lederlenkrad und Lederschaltknauf runden das hochwertige Ambiente ab, das zudem einen Hauch von Luxus für den Fahrer bereithält: Alle i20 Coupe-Modelle verfügen serienmäßig über eine Lenkradheizung, die beim Start nach kalter Nacht wohlige Wärme an die Hände weitergibt. Äußeres Kennzeichen der Trend-Version sind Leichtmetallfelgen im 16-Zoll-Format.

Zugabe für Verwöhnte: Top-Modell Style lässt kaum Wünsche offen

Wer die Fortbewegung im i20 Coupe noch komfortabler genießen möchte, findet mit dem i20 Coupe Style seinen idealen automobilen Begleiter: Denn die Top-Version des neuen Modells bietet zusätzlich unter anderem auf Knopfdruck anklappbare Außenspiegel, einen automatisch abblendenden Innenspiegel, Regen- und Lichtsensor sowie Smart-Key-System inklusive Start-/Stop-Knopf für den schlüssellosen Zugang (Bestandteil des Premium-Pakets). Während sich das Style-Modell äußerlich durch 17-Zoll-Leichtmetallfegen, dunkel abgetönte Scheiben ab der B-Säule, einen Kühlergrill mit Chromumrandung und schwarze Seitenschutzleisten an den Türen vom Trend unterscheidet, zählen im Innenraum zwei weitere Lautsprecher für die Audioanlage, eine hochauflösende Instrumentenanzeige, Klimaautomatik und Mittelarmlehne vorne zu den Spezialitäten der Top-Ausstattung.

Trotz dieser für das B-Segment ungewöhnlich reichhaltigen Ausstattung bietet Hyundai für spezielle Anforderungen zusätzliche Optionen wie etwa ein Radio-Navigationssystem an. Es verfügt über einen vollintegrierten 7-Zoll-Touchscreen, der nicht nur Details zur Routenführung und zum Straßenverlauf liefert. Denn das System ist mit einer Rückfahrkamera gekoppelt, deren Bild auf den Monitor im Armaturenbrett übertragen wird. Außerdem verfügt die Anlage über ein DAB+-Radio, das dank digitalem Sendestandard einen störungsfreien Empfang und gleichbleibend hohe Wiedergabequalität gewährleistet. Hinzu kommt TomTom Live Service, der sieben Jahre lang kostenfrei genutzt werden kann. Er ermöglicht es, Verkehrs- und Wetterinformationen in Echtzeit auf den Monitor zu holen sowie Angaben zu rund 30 Millionen so genannter Points of Interest (POI) in 28 europäischen Ländern.

Außerdem als Extra erhältlich: Schwarze Ledersitze für die Style-Variante und für beide Varianten je ein Options-Paket. Das Plus-Paket für den Trend umfasst elektrisch anklappbare Außenspiegel, automatisch abblendenden Innenspiegel, Klimaautomatik, Lichtsensor, Regensensor und Mittelarmlehne vorne. Das Premium-Paket für den Style besteht aus einer Rückfahrkamera, deren Bild auf einen unsichtbaren Monitor im Innenspiegel übertragen wird, Smart-Key-System und verchromte Türgriffe. Käufer des i20 Coupe können sich darüber hinaus zwischen zehn alternativen Lackierungen entscheiden.

Kraftwerk mit Spareffekt: Dreizylinder-Benziner bietet mehr Leistung und weniger Verbrauch

Zum exklusiven Auftritt, den das i20 Coupe dank seines individuellen Designs und seiner umfangreichen Serienausstattung liefert, passen die beiden leistungsstarken, hochmodernen Motoren. Sie ermöglichen dem Dreitürer agile Fortbewegung, souveräne Fahrleistungen und ein hohes Maß an Fahrvergnügen. Andererseits sorgt die effiziente Arbeitsweise für niedrigen Kraftstoffverbrauch und geringe Emissionen - die Triebwerke passen so bestens in die heutige Zeit. Vor allem trifft dies auf den blue 1.0 T-GDI genannten Benziner zu: Das 88 kW (120 PS) starke Aggregat gehört zu einer neuen Generation von turbo-aufgeladenen Dreizylindermotoren, die zum Modelljahr 2016 erstmals in der i20-Modellreihe eingesetzt werden. Das kleine Direkteinspritzer-Kraftwerk mit serienmäßiger Start-Stop-Automatik weist eine ganze Reihe innovativer Lösungen auf. Dazu zählen unter anderem ein Single-Scroll-Turbolader mit elektronischem Wastegate-Ladedruckventil, eine Hochdruck-Direkteinspritzung mit überdurchschnittlich hohem Arbeitsdruck von bis zu 200 bar sowie für Motorblock und Zylinderkopf getrennt agierende Kühlmittelkreisläufe. Konsequenz der raffinierten Technologien: Gegenüber dem zuvor eingesetzten 1,4-Liter-Vierzylinderbenziner reduziert sich der Verbrauch mit einem Durchschnittswert von 4,8 Litern um über zwölf Prozent, und die CO2-Emissionen nehmen von bislang 127 auf nur noch 112 Gramm pro Kilometer ab. Mit dem neu entwickelten Benziner unter der Haube erreicht das i20 Coupe eine Maximalgeschwindigkeit von 190 km/h und absolviert den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 in 10,2 Sekunden. Zugleich beweist das Leichtmetallaggregat mit einer Zeit von 8,2 Sekunden für die Beschleunigung von 60 auf 100 km/h im vierten Gang dank eines maximalen Drehmoments von 172 Newtonmeter auch spürbare Elastizitätstalente.

Spartalent zeichnet auch die Selbstzündervariante aus: Das 1,4-Liter-CRDi-Aggregat mit einer Leistung von 66 kW (90 PS) genehmigt sich auf 100 Kilometern Fahrstrecke insgesamt nur 4,1 Liter Dieselkraftstoff und reiht sich mit einem CO2-Ausstoß von 106 Gramm pro Kilometer in der Effizienzklasse A ein. Der umweltschonende Umgang mit dem Kraftstoffvorrat aus dem 50-Liter-Tank ist Folge einer konsequent auf Effizienz getrimmten Dieseltechnologie, die im europäischen Entwicklungszentrum von Hyundai in Rüsselheim schon seit Jahren in einem eigenen Kompetenzzentrum gebündelt wird. Common-Rail-Direkteinspritzung, Turboaufladung und Ladeluftkühlung sind die technischen Lösungen, die den Vierventiler zum Spritknauserer machen - ohne den Fahrspaß zu vernachlässigen. 175 km/h Höchstgeschwindigkeit bürgen für zügige Fortbewegung auf der Autobahn, eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 12,1 Sekunden gewährleistet, dass die dreitürige i20-Variante flott aus den Startblöcken kommt. Sprinterqualitäten beweist der Diesel zudem bei einem Zwischenspurt: Dank 240 Newtonmeter maximalem Drehmoment, zur Verfügung gestellt zwischen 1.500 und 2.500 Kurbelwellenumdrehungen, benötigt der Dreitürer im vierten Gang 8,6 Sekunden von 60 auf 100 km/h. Ein spezieller NOX-Speicherkatalysator sorgt derweil für die wirkungsvolle Minimierung von Abgasemissionen, und der Einsatz gummibeschichteter Zahnräder senkt das Geräuschniveau.

Fahren ohne Misstöne: Umfangreiche Dämmung hält Geräusche außen vor

Mit den leistungsfähigen Motoren im i20 Coupe harmonieren Fahrwerk und Lenkung auf überzeugende Weise. Wie die Limousine weist auch die Dreitürer-Variante die bei Hyundai bereits vielfach bewährte Einzelradaufhängung an MacPherson-Federbeinen vorne und an einer Koppellenkerachse hinten auf. Im Zusammenspiel mit der elektrisch unterstützten Lenkung erweist sich der Neuling als agil und wendig in der Stadt, als spurstabil und souverän auf der Langstrecke. Unterwegs bietet das i20 Coupe zudem ausgeprägten Geräuschkomfort: Dank gezielter Dämmung im Fahrzeugboden, an den A-, B- und C-Säulen sowie zwischen Motor- und Innenraum ist das Modell unterwegs ein echter Leisetreter. Großen Anteil daran hat die verwindungssteife Karosserie, die nicht nur im Hinblick auf die Crashsicherheit, sondern ebenso für ein spürbares Plus an Fahrkomfort konstruiert wurde.

Wie alle übrigen Hyundai Neuwagen fährt auch die dreitürige Coupe-Variante des i20 mit einem umfangreichen Garantiepaket auf den Markt: Neben einer fünfjährigen Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf das gesamte Fahrzeug sowie einer ebenfalls 60 Monate laufenden Lackgarantie bietet zudem die fünfjährige Mobilitätsgarantie Verlässlichkeit über eine lange Zeit. Sie verlängert sich nach jeder Wartung in einer Vertragswerkstatt ohne Begrenzung des Fahrzeugalters und bis zu einer Fahrleistung von höchstens 200.000 Kilometer um ein weiteres Jahr. Der Pannenschutz gilt zwischen den Wartungen für 30.000 Kilometer oder 12 Monate, je nachdem, welcher Umstand zuerst eintritt.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für das Hyundai i20 Coupe: 4,8-4,1;

CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 112-106; Effizienzklasse: B-A.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.

Pressekontakt