Hyundai Motorsport feiert in Polen fünften Podestrang 2016

  • Hyundai Motorsport belegt dritten und vierten Rang bei Rallye Polen
  • Hayden Paddon sichert sich dritten Podestrang 2016 nach spannendem Finish
  • Thierry Neuville mit nur 0,8 Sekunden hinter seinem Teamkollegen

- Hyundai Motorsport freut sich nach einer starken Leistung bei der Rallye Polen über das fünfte Podestergebnis der Rallye-WM 2016.

Mikolajki, Polen. Hyundai Motorsport freut sich nach einer starken Leistung bei der Rallye Polen über das fünfte Podestergebnis der Rallye-WM 2016. Beim siebten Saisonlauf sicherten sich Hayden Paddon und Beifahrer John Kennard in der neue Generation des Hyundai i20 WRC mit Rang drei ihren dritten Podestplatz des Jahres. Nach der finalen Powerstage hatte das viertplatzierte Hyundai-Duo Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul lediglich 0,8 Sekunden Rückstand.

Nachdem die ersten beiden Tage in Polen sommerliche Bedingungen für die Teilnehmer bereitgehalten hatten, änderte sich das Wetter am Abschlusstag. Anstatt 30 Grad Celsius und Sonne hatte das Feld mit dem vom Regen aufgeweichten Untergrund zu kämpfen. Einer der Leidtragenden war Hyundai-Pilot Dani Sordo, der die Rallye in den Top Ten liegend zusammen mit Beifahrer Marc Martí nach einem Unfall auf der vorletzten Wertungsprüfung und einer defekten hinteren Aufhängung aufgeben musste.

Bei Saisonhalbzeit liegt Hyundai Motorsport in der Herstellerwertung nach den 27 gewonnen Zählern mit insgesamt nun 135 Punkten weiterhin auf dem zweiten Rang. Hayden Paddon ist in der auf Rang drei geklettert. Dani Sordo ist Fünfter, Thierry Neuville Siebter.

Das war ein sehr spannendes Finale. Ich kam mit den schwierigen Bedingungen am letzten Tag zunächst gar nicht gut zurecht. Ich habe mich darauf konzentriert, den dritten Platz zu halten – das hat im Endeffekt gut funktioniert. Das ganze Wochenende in Polen betrachtet bin ich sehr zufrieden. Nach zwei Rallyes ohne Punkte habe ich endlich wieder Zählbares eingefahren.

Hayden Paddon

Thierry Neuville: „Am ersten Tag hatten wir Probleme mit unserem Aufschrieb, was uns einiges an Zeit gekostet hat. Diese Zeit wieder aufzuholen, war schwierig, aber wir haben unser Bestes gegeben. Mit dem dritten und dem vierten Platz hat unser Team wichtige Punkte gesammelt. Über den einen Zusatzpunkt für Rang drei in der finalen Powerstage freue ich mich ebenso. Wir blicken nun zuversichtlich nach Finnland.“

"Das war natürlich kein tolles Wochenende für mich“, so Dani Sordo, der 2016 erstmals ohne Punkte blieb. „In der zweiten Prüfung des letzten Tages sind wir mit einem Heuballen in der Schikane kollidiert. Die Front des Autos war beschädigt. Unsere Mechaniker haben aber ganz große Arbeit geleistet und den Schaden behoben. Auf der vorletzten Prüfung haben wir eine Böschung touchiert und dabei ist die hintere Aufhängung beschädigt worden."

Zweites Podestresultat in Polen nach 2014, insgesamt vier Wertungsprüfungssiege sowie ein schnelle und zuverlässige neue Generation des Hyundai i20 WRC, die 2016 nun schon zwei Siege, einen zweiten Platz und zwei dritte Plätze eingefahren hat – Teamchef Michel Nandan zeigt sich zufrieden: "Ich bin froh über den dritten und den vierten Platz von Hayden und Thierry. Die Bedingungen am letzten Tag hier in Polen waren mit die schwierigsten der bisherigen Saison. Als Team insgesamt blicken wir auf ein erfreuliches Wochenende zurück. Die Rallye Polen war zu keinem Zeitpunkt einfach, aber das Auto, das Team, die Fahrer und die Beifahrer haben tolle Leistungen erbracht. Wir freuen uns auf die kommende Herausforderung in Finnland."

Ergebnis Rallye Polen

  • 1. A. Mikkelsen / A. Jaeger (Volkswagen Polo R WRC) 2:37.34,4 Std.
  • 2. O. Tänak / R. Molder (Ford Fiesta RS WRC) +26,2 Sek.
  • 3. H. Paddon / J. Kennard (Hyundai New Generation i20 WRC) +28,5 Sek.
  • 4. T. Neuville / N. Gilsoul (Hyundai New Generation i20 WRC) +29,3 Sek.
  • 5. J.-M. Latvala / M. Anttila (Volkswagen Polo R WRC) +33,8 Sek.
  • 6. S. Ogier / J. Ingrassia (Volkswagen Polo R WRC) +40,3 Sek.
  • 7. C. Breen / S. Martin (Citroën DS3 WRC) +2.01,4 Min.
  • 8. M. Østberg / O. Fløene (Ford Fiesta RS WRC) +3.04,6 Min.
  • 9. E. Camilli / B. Veillas (Ford Fiesta RS WRC) +5.23,1 Min.
  • 10. T. Suninen / M. Markkula (Škoda Fabia R5) +5.53,3 Min.

WM-Fahrerwertung

S. Ogier 143 Punkte / A. Mikkelsen 92 / H. Paddon 72 / J.-M. Latvala 68 / D. Sordo 68 / M. Østberg 62 / T. Neuville 61 / O. Tänak 52 / K. Meeke 26 / E. Camilli 24 / H. Solberg 14 / M. Prokop 12 / S. Lefebvre 10 / C. Breen 10 / T. Suninen 8 / E. Evans 6 / M. Ligato 6 / L. Bertelli 4 / P. Tidemand 2 / E. Lappi 2 / N. Fuchs 2 / K. Abbring 2 / A. Kremer 1 / W. Gorban 1 / J. Kopecky 1

WM-Herstellerwertung

Volkswagen Motorsport 196 Punkte / Hyundai Motorsport 135 / M-Sport World Rally Team 100 / Volkswagen Motorsport II 99 / Hyundai Motorsport N 78 / DMACK World Rally Team 58 / Jipocar Czech National Team 18 / Yazeed Racing 6