Hyundai Motorsport feiert doppeltes Podestergebnis in Portugal

  • Erstes Podiumsergebnis für Hyundai bei der Rallye Portugal
  • Hyundai i20 WRC erzielt neun Bestzeiten
  • Thierry Neuville Zweiter mit 15,6 Sekunden Rückstand auf den Sieger

- Zum zweiten Mal in der Saison 2017 hat Hyundai Motorsport einen doppelten Podiumserfolg in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft erzielt.

Die Fahrer Thierry Neuville und Dani Sordo beendeten die Rallye Portugal auf den Plätzen zwei und drei.

Das Ergebnis erfüllt die Ziele des Teams, das vor dem Start das erste Podiumsergebnis bei der anspruchsvollen Schotterrallye angestrebt hatte. Zum sechsten Mal in der Geschichte des Werksteams standen damit zwei Hyundai-Piloten gemeinsam auf dem Podium. Nach einem dritten Platz in Mexiko, einem Sieg und Platz drei auf Korsika sowie einem Sieg beim vorherigen Lauf in Argentinien wurde damit die Erfolgsserie fortgesetzt.

Alle drei Fahrerteams des Hyundai Shell Mobis World Rally Teams verzeichneten Bestzeiten: Hayden Paddon und Thierry Neuville je vier, Sordo eine. Insgesamt gewann Hyundai neun der insgesamt 19 Wertungsprüfungen.

Auf den vier Prüfungen der Abschlussetappe ging es für Thierry Neuville und Dani Sordo darum, den zweiten und dritten Rang zu verteidigen. Neuville konnte den späteren Sieger Sébastien Ogier nicht mehr einholen, reduzierte jedoch seinen Rückstand auf weniger als 16 Sekunden. Der Belgier setzte außerdem seine Serie an Bestzeiten auf der Power Stage fort, belegte auf der berühmten Prüfung in Fafe den zweiten Platz und holte insgesamt 22 Punkte. Hayden Paddon, der am Freitag und Samstag technische Defekte hatte, attackierte hingegen und zeigte einige eindrucksvolle Zeiten.

Mit dem Ergebnis in Portugal belegt Hyundai Motorsport mit 173 Punkten weiterhin den zweiten Platz in der Herstellerwertung und macht Druck auf den Führenden M-Sport (199 Punkte). Neuville rückt mit 106 Punkten auf den zweiten Platz der Fahrer-WM vor.

Team-Info: Neuville/Gilsoul (#5 Hyundai i20 Coupe WRC)

Nach einer heiß umkämpften, aber auch herausfordernden Eröffnungsetappe fanden Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul am zweiten Tag ihr Selbstvertrauen zurück und griffen in den Kampf uns Podium ein. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Korsika- und Argentinien-Sieger freie Fahrt auf den zweiten Platz und ihr viertes Podiumsresultat in Folge.

Wir hatten eine gute Power Stage, um diese Rallye positiv zu beenden. Es gab an diesem Wochenende einige Probleme mit unserem Heck, das hat uns davon abgehalten, stärker mit Ogier und M-Sport um den Sieg zu kämpfen. Sie haben hier eine gute Performance gezeigt, wir konnten sie nicht schlagen. Nach zwei Siegen freue ich mich hier über den zweiten Platz und die Punkte aus der Power Stage. Das war wichtig, um in der Meisterschaft auf Platz zwei hinter Ogier vorzurücken. Aus Sicht des Teams haben wir außerdem mit Dani Sordo auf Platz drei wichtige Punkte für die Herstellerwertung geholt.

Thierry NeuvilleFahrer Hyundai Motorsport

Team-Info: Sordo/Martí (#6 Hyundai i20 Coupe WRC)

Für Sordo und Martí bedeutet der dritte Platz in Portugal ihr erstes Podiumsergebnis auf Schotter für Hyundai Motorsport, nachdem sie bereits auf Asphalt und gemischtem Untergrund in Spanien Erfolge gefeiert hatten. Trotz einiger Schwierigkeiten konnten die Spanier die Angriffe ihrer starken Konkurrenten abwehren und zum sechsten Mal für Hyundai aufs Podium fahren.

Ich bin mit diesem Podiumsergebnis wirklich zufrieden. Es war am Samstag ein wenig enttäuschend, nicht weiter vorn zu sein, aber Sébastien und Thierry waren einfach zu schnell. Dadurch habe ich mich am letzten Tag darauf konzentriert, den dritten Platz sicherzustellen. Das Wochenende hat Spaß gemacht, denn die Unterstützung der Zuschauer war einfach unglaublich und es war fantastisch, so viele Menschen entlang der Strecke zu sehen. Vielen Dank an alle Leute, die uns zugejubelt haben, und natürlich auch an das Team für dieses tolle Ergebnis.

Dani SordoFahrer Hyundai Motorsport

Team-Info: Paddon/Marshall (#4 Hyundai i20 Coupe WRC)

Hayden Paddon und Beifahrer Sebastian Marshall verbuchten in Portugal insgesamt vier Bestzeiten und kämpften am Freitag um die Führung, bis Elektrikprobleme ihren Vorwärtsdrang bremsten. Nach einem Defekt an der Lenksäule am Samstag wollten sie auf der Abschlussetappe ihren echten Speed demonstrieren, was ihnen gelang.

Zuerst einmal möchte ich dem Team für die harte Arbeit danken. Diese Rallye war zeitweise frustrierend, aber sie haben niemals aufgegeben. Im Gegenteil, sie strengen sich jede Rallye stärker an, damit wir gemeinsam diese Herausforderung meistern. Wir wollten die letzten Prüfungen nutzen, um zu demonstrieren, was wir leisten können, und wir haben weitere Bestzeiten geholt und somit gezeigt, was ohne unsere Probleme möglich gewesen wäre. Die Power Stage hat Spaß gemacht. Als erstes Auto mussten wir die Strecke für unsere Nachfolger reinigen, mehr als wir erwartet hatten. Seb (Marshall) hat bei seiner ersten Rallye in diesem Auto einen tollen Job gemacht.

Hayden PaddonFahrer Hyundai Motorsport

Mission erfüllt

Nach seinen zwei Siegen hat Hyundai Motorsport auch bei der Rallye Portugal sein Ziel erreicht und bei dieser Schotterrallye erstmals einen Podiumsplatz erzielt. Jahr für Jahr rückte das Team näher an die Spitze heran, der zweite und dritte Platz in diesem Jahr setzen den positiven Trend fort. Die Mannschaft hat inzwischen insgesamt 26 Podestresultate in der WRC erreicht und hat bereits bei zwölf der 13 Rallyes Top-3-Platzierungen erzielt.

Wir haben hier unser Ziel mit zwei der drei Hyundai auf dem Podium erreicht. Wenn Sébastien Ogier mit 16 Sekunden Vorsprung in die Abschlussetappe startet, weiß man, dass es für ihn leicht ist, diesen Vorsprung zu bewahren. Wir haben uns darauf konzentriert, unsere Positionen zu halten und den Tausenden von Zuschauern eine tolle Show zu bieten. Hayden und Seb haben am letzten Morgen eine tolle Pace gezeigt und zwei Prüfungen gewonnen. Es ist enttäuschend, dass wir an ihrem Auto zwei unabhängige Probleme hatten, die wir jetzt untersuchen werden. Uns fehlte im Vergleich zu den nächsten Konkurrenten zudem ein wenig Performance. Sardinien wird uns eine neue Herausforderung bieten, doch wir haben gute Erinnerungen aus dem vergangenen Jahr an diesen Event, die wir erneuern wollen.

Michel NandanTeamchef Hyundai Motorsport

Nächste Rallye

Der siebte Lauf der WRC findet vom 8. bis 11. Juni auf der Mittelmeerinsel Sardinien statt. Vor zwölf Monaten siegte Hyundai bei dieser Schotterrallye.

Ergebnis Rallye Portugal

1. S. Ogier/J. Ingrassia Ford Fiesta WRC 3:42.55,7 Std.

2. T. Neuville/N. Gilsoul Hyundai i20 Coupe WRC +15,6 Sek.

3. D. Sordo/M. Martí Hyundai i20 Coupe WRC +1.01,7 Min.

4. O. Tänak/M. Järveoja Ford Fiesta WRC +1.30,2 Min.

5. C. Breen/S. Martin Citroën C3 WRC +1.57,4 Min.

6. E. Evans/D. Barritt Ford Fiesta WRC +3.10,6 Min.

7. J. Hänninen/K. Lindström Toyota Yaris WRC +3.48,9 Min.

8. M. Østberg/O. Fløene Ford Fiesta WRC +5.29,7 Min.

9. J.-M. Latvala/M. Anttila Toyota Yaris WRC +5.43,6 Min.

10. E. Lappi/J. Ferm Toyota Yaris WRC +8.13,3 Min.

WM-Fahrerwertung

1. S. Ogier 128 Punkte

2. T. Neuville 106

3. J.-M. Latvala 88

4. O. Tänak 83

5. D. Sordo 66

6. E. Evans 53

7. C. Breen 43

8. H. Paddon 33

9. K. Meeke 27

10. J. Hänninen 21

WM-Herstellerwertung

1. M-Sport World Rally Team 199 Punkte

2. Hyundai Motorsport 173

3. Toyota Gazoo Racing WRC 113

4. Citroën Total Abu Dhabi WRT 85

Alle Ergebnisse vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA