Hyundai dominiert weiter die Klasse SP2T

  • Hyundai Veloster 1.6T führt die Klasse SP2T an
  • Reparatur am Hyundai i30 1.6T nach unverschuldeten Kollisionen
  • Hyundai-Team will beide Fahrzeuge ins Ziel bringen 

- Der seriennahe Hyundai Veloster Turbo führt nach 17 Stunden beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring das Klassement der Klasse SP2T an.

Nach 71 Runden auf der 25,378 Kilometer langen Rundstrecke in der Eifel beträgt der Vorsprung auf die Verfolger zwei Runden, umgerechnet rund 20 Minuten. Der Veloster befindet sich bereits in seiner vierten Rennsaison und legte in dieser Zeit über 20.000 Kilometer im Renntem- po auf dem Nürburgring zurück. Dies ein deutliches Indiz für die Langlebigkeit und Qualität der Hyundai Produkte.

Das Schwesterfahrzeug, der letztjährige Klassensieger Hyundai i30 1.6T, wurde in der Nacht zwei Mal unverschuldet in Kollisionen verwickelt. Aktuell befindet sich der seriennahe Kompaktsportler in der Box und wird repariert.

Wir wollen den Wagen möglichst schnell wieder ins Rennen schicken und das Rennen mit der Zielflagge beenden.

Markus SchrickGeschäftsführer Hyundai Motor Deutschland