Erste Fotos und technische Informationen zum Hyundai IONIQ Hybrid

  • Neu entwickelte Fahrzeugplattform kombiniert Leichtbau mit hervorragender Aerodynamik
  • Hybridantrieb aus Verbrennungs- und Elektromotor und Systemleistung von 104 kW (141 PS)
  • Volldigitales Kombiinstrument, 8 Zoll großer Multimedia-Bildschirm, induktive Handy-Aufladung

- Hyundai Motor präsentiert die erste Variante vom weltweit einzigen Fahrzeug, das konsequent für drei alternative Antriebssysteme entwickelt wurde.

Vom Hyundai IONIQ wird neben der Hybrid-Variante (HEV) und einer reinen Elektroversion (EV), die im Herbst 2016 in Deutschland auf den Markt kommen werden, zu einem späteren Zeitpunkt auch ein Plug-in-Hybrid-Modell (PHEV) angeboten. Hyundai gehört ab diesem Jahr in Deutschland zu den Spitzenreitern von kraftstoffsparenden Fahrzeugen. Der koreanische Autohersteller bietet bereits erfolgreich Modellvarianten mit Autogas an und hat mit dem ersten in Serie produzierten, wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenfahrzeug ix35 Fuel Cell eine Vorreiterrolle eingenommen.

Play

Beim Hyundai IONIQ Hybrid steht hohe Effizienz kombiniert mit alltagstauglichen Fahreigenschaften im Vordergrund. So legten die Ingenieure bei der Konstruktion der Plattform großen Wert auf klugen Leichtbau, tiefen Fahrzeugschwerpunkt, coupéhaftes Design und hervorragende Aerodynamik mit einem Luftwiderstandsbeiwert von nur 0,24.

Die Antriebseinheit besteht aus dem neu entwickelten 1.6 GDI Benziner, dem Elektromotor mit einer Lithium-Polymer-Speichereinheit und dem besonders effizienten 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Benziner bietet eine Leistung von 77 kW (105 PS) und ein Drehmoment von 147 Nm. Der Elektromotor generiert 32 kW (43,5 PS) und 170 Nm. Die Systemleistung des Hyundai IONIQ liegt bei 104 kW (141 PS) und einem maximalen Drehmoment von 265 Nm. Somit wird beim Beschleunigen ein besonders starker Antritt möglich. Der Strom des Akkus wird aus einem Energierückgewinnungssystem erzeugt.

Feinste und wegweisende Technologie findet sich auch im Innenraum: Dem wegweisenden Charakter des IONIQ entsprechend wird im Fahrersichtfeld ein innovatives, volldigitales Kombiinstrument mit 7 Zoll großen Bildschirm verbaut. Das TFT-Display weist eine Auflösung von 1280x720 Pixeln auf und zeigt die für den Fahrer wichtigen Informationen zum Fahrzeug an. Der Bildschirm der Multimedia-Einheit fällt mit 8 Zoll Durchmesser noch größer aus. Das Infotainment-System unterstützt die Nutzung von zwei Konnektivität-Systemen: Apple CarPlay und Android Auto. Ein weiteres technisches Highlight ist die Möglichkeit das Mobilfunktelefon induktiv nach dem Qi-Standard aufzuladen.

Das Fahrzeug ist noch nicht homologiert für den deutschen Markt. Die nachstehenden Angaben für den Hyundai IONIQ Hybrid beruhen daher auf dem koreanischen Messverfahren. Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für den Hyundai IONIQ Hybrid: 3,4. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 78.

Die Homologation und Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgt im Rahmen der Markteinführung voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2016.

Pressekontakt